Schattenseiten seines Lebens

Horst Lichters Leben wird verfilmt

TV-Koch Horst Lichter bekommt einen eigenen Film

Horst Lichter ist kaum noch aus der deutschen Medienlandschaft wegzudenken. Jetzt wird dem Koch eine besondere Ehre zuteil: Sein Leben wird verfilmt.

Horst Lichter (59) ist im deutschen TV mittlerweile Kult. Den Anfang machte er als Fernsehkoch, doch besonders erfolgreich ist er in der Show „Bares für Rares“ auf ZDF. Mittlerweile ist Horst Lichter seit 15 Jahren im Fernsehgeschäft tätig. Jetzt wird das Leben des beliebten Moderators verfilmt.

„Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher“: Horst Lichter bekommt eigenen Film

Horst Lichter bekommt einen Film. Grundlage für den Streifen wird sein Buch „Keine Zeit für Arschlöcher!“ aus dem Jahr 2016 sein. In dem vom ZDF gedrehten Film „Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher“ wird es aber nicht um den Job des Fernsehkochs gehen, sondern um ein anderes, sehr wichtiges Kapitel in seinem Leben.

Es soll ein Drama werden, in dem es vor allem um die Krebsdiagnose von Lichters Mutter Margret (†75) geht. Horst Lichter und seine hübsche Frau Nada (49) reisen daraufhin in Horst Lichters Heimat, um seine Mutter zu unterstützen. Es wird also ziemlich privat – den TV-Koch lernt man so noch einmal auf eine ganz andere Weise kennen. „Die Dreharbeiten werden bis voraussichtlich Ende August stattfinden“, gibt das ZDF bekannt.

Auch die Besetzung ist schon bekannt. So wird Schauspieler Oliver Stokowski (58) die Hauptrolle „Horst Lichter“ spielen. Barbara Nüsse (78) schlüpft in die Rolle der Mutter „Margret“ und Chiara Schoras (45) wird die Ehefrau von Horst Lichter spielen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Edda Leesch (58) und die Regie übernimmt Andreas Menck. Wann der Film erscheinen soll, ist bislang noch nicht bekannt.

Auch interessant: