• Home
  • Stars
  • „Homecoming“: DAS wusstet ihr noch nicht über Beyoncé

„Homecoming“: DAS wusstet ihr noch nicht über Beyoncé

Beyoncé

Beyoncés legendärer Coachella-Auftritt 2018 sollte noch jedem in Erinnerung sein. Die Netflix-Doku „Homecoming“ gewährt den Fans Einblicke hinter die Kulissen der monatelangen Vorbereitungen und gibt bislang unbekannte Informationen über die R'n'B-Queen preis. Ein paar davon verraten wir euch im Video. 

Im April 2019 überraschte Beyoncé Knowles (37) alle mit der Netflix-Doku „Homecoming“. Darin dreht sich alles um die Vorbereitungen für ihren Coachella-Headliner-Auftritt 2018. Noch überraschender als die Doku selbst waren allerdings die Geheimnisse über die R'n'B-Queen, die dadurch ans Licht gekommen sind. 

Mit ihrem Auftritt beim Coachella Festival 2018 schrieb Beyoncé Geschichte. Sie war der erste afroamerikanische, weibliche Headliner des legendären Festivals überhaupt.

Bühnenshow der Superlative: Queen B setzt neue Maßstäbe

Als Perfektionistin nahm Queen B die gesamten Vorbereitungen selbst in die Hand. Jedes noch so kleine Detail wurde von ihr höchstpersönlich ausgewählt. 

Ihr legendärer Coachella-Auftritt fand ungefähr ein Jahr nach der Geburt ihrer Zwillinge statt. In der Doku spricht sie über die extremen körperlichen Beschwerden während der Schwangerschaft sowie die Komplikationen, die plötzlich bei der Geburt auftraten. Ihre Zwillinge mussten vorerst sogar im Krankenhaus bleiben.

„Homecoming“ wird übrigens nicht die einzige Zusammenarbeit zwischen Netflix und Beyoncé bleiben. Wie „Variety“ berichtet, wird Queen B noch zwei weitere Projekte bei dem Streaming-Anbieter veröffentlichen.