• Home
  • Stars
  • Helene Fischer zeigt politisch Flagge - doch nicht alle Fans finden das gut

Helene Fischer zeigt politisch Flagge - doch nicht alle Fans finden das gut

Helene Fischer: Manche ihrer Fans sind erbost

Auch in diesem Jahr hatte die „Helene Fischer Show“ wieder einmal jede Menge musikalische Unterhaltung zu bieten. Doch Helene zeigte unter anderem durch die Performance von „Regenbogenfarben“ mit Kerstin Ott auch politisch Flagge und wird dafür nun von einigen ihrer Fans heftig kritisiert. 

Die „Helene Fischer Show“ wurde auch im Jahr 2018 wieder ein voller Erfolg. Die Quoten der TV-Show waren ein Traum und Helene Fischer (34) sorgte mit einem Tränenausbruch für viel Emotionen. Alles in allem war es ein gelungener Abend. Doch einige Worte Helene Fischers kamen nicht bei allen Fans gut an.

Gemeinsam mit Sängerin Kerstin Ott (36) sang Helene das Lied „Regenbogenfarben“, das eine eindeutige Botschaft gegen Rassismus und Homophobie überbringen soll.

Unter dem Motto „Wir sind mehr“ sprach sich Helene Fische zudem für mehr Toleranz und Gleichberechtigung aus. Vor ihrer Performance von „Wir brechen das Schweigen“ sagte Helene unter anderem: „Wir erleben Hass und Gewalt mitten in Deutschland.“ Und später meinte sie: „Danke, dass ich gerade erleben durfte: Wir sind mehr.“

Helene Fische zeigt politische Flagge - den meisten Fans gefällt das

Die meisten Fans zeigten sich begeistert davon, dass Helene so klar politisch Flagge zeigt und kommentierten fleißig auf Helene Fischers Facebook-Seite. So meint ein Fan in den Kommentaren auf Helenes Facebook-Account: „Deine Ansage zu diesem Lied hat sehr viel Größe bewiesen.“ 

Doch anderen Fans hat Helenes Stellungnahme ganz und gar nicht gefallen. So meint ein Fan in den Kommentaren klipp und klar: „Nach dem ‚Wir sind mehr‘-Geschwafel sofort umgeschaltet. Sie sollte Musik machen und keine politische Schulung betreiben.“

Helene Fischer

Helene Fischer hat mit enttäuschten Fans zu kämpfen

Einige Fans kritisieren, dass sich Helene angeblich politisch instrumentalisieren lasse. So schreibt einer: „Sie hat es wieder getan und diesmal im Staatsfernsehen. Sie gab ein klares politisches Statement ab, hat sich womöglich kaufen lassen. Mit dem heutigen Abend wird sie ganz sicher einen Haufen Fans verlieren, die ihr ab sofort den Rücken kehren.“

Höchstwahrscheinlich wollte Helene Fischer mit ihren Statements aber einfach nur die Andersartigkeit feiern, die nun mal auch im Schlager längst gelebte Wirklichkeit ist. Dafür feiert sie ein Großteil ihrer Fans auf jeden Fall.