• Home
  • Stars
  • Heidi Klum und Tom Kaulitz: Teurer Badespaß – hierfür müssen sie Strafe zahlen

Heidi Klum und Tom Kaulitz: Teurer Badespaß – hierfür müssen sie Strafe zahlen

Heidi Klum und Tom Kaulitz bei der amfAR Gala in Hong Kong

7. August 2019 - 19:29 Uhr / Fiona Habersack

Heidi Klum und Tom Kaulitz feierten am 3. August ihre lang ersehnte Hochzeit auf der Insel Capri. Doch kurz nach der Trauung hat das frischvermählte Paar jetzt die Behörden am Hals. Der Grund: Heidi und Tom wurden beim heimlichen Planschen in einer verbotenen Grotte erwischt.

Nach ihrer Traumhochzeit vor der italienischen Insel Capri scheinen sich Heidi Klum (46) und Tom Kaulitz (29) von dem märchenhaften Ort gar nicht verabschieden zu wollen. Mit mehreren Hochzeitsgästen fuhr das frischvermählte Paar nach der Trauung erneut raus aufs Meer.  

Heidi Klum und Tom Kaulitz beim verbotenen Planschen erwischt 

Dieses Mal war das Ziel von Heidi Klum und Tom Kaulitz aber keine luxuriöse Yacht, sondern die blaue Grotte im Nordwesten der Insel. In der Höhle dürfen Touristen nur unter Begleitung und mit bestimmten Booten. Schwimmen ist dort aufgrund des mangelnden Platzes strengstens verboten.  

Doch das scheint das frischgebackene Ehepaar nicht so ernst genommen zu haben. Nachdem sie vollkommen durchnässt aus der Grotte kamen, war für die Behörden klar: Die Truppe war in der Höhle verbotenerweise im Wasser. Dies berichtet RTL.

Heidi Klum und Tom Kaulitz
 

Das unerlaubte Baden hat für Heidi und Tom jetzt Folgen: Die beiden sollen eine Geldstrafe von 6.000 Euro bezahlen müssen, eine Anzeige soll ebenfalls erfolgen.

Heidi und Tom wagten bereits 2018 ein verbotenes Abenteuer

Das Kuriose: Bereits vor genau einem Jahr haben sich Klum und Kaulitz getraut. Damals wurden Heidi und Tom bei ihren heißen Wasserspielchen jedoch nicht erwischt und das Supermodel postete sogar ein Video der Erfahrung auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️ Capri , blue Grotto

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Beim zweiten Mal hatten Heidi und Tom wohl weniger Glück. Die 6.000 Euro dürfte das Paar allerdings locker übrig haben. Hoffentlich war es das Erlebnis Wert.