• Home
  • Stars
  • Heidi Klum: Seitenhieb von Vito Schnabel?

Heidi Klum: Seitenhieb von Vito Schnabel?

Heidi Klum und Vito Schnabel bei der amfAR New York Gala

Ist Vito Schnabel auch eineinhalb Jahre nach der Trennung von Heidi Klum noch nicht über die Beziehung hinweg? Eine merkwürdige Figur auf seinem Instagram-Account mit dem Namen „Heidi“ lässt derzeit viele Fans darauf schließen. Doch was steckt wirklich hinter dem Kunstwerk in der Form einer Frau?

Bis zu ihrer Trennung 2017 war Vito Schnabel (32) drei Jahre lang der Mann an der Seite von Heidi Klum (45). Inzwischen ist die 45-Jährige wieder glücklich vergeben und auch Heidis Vito-Tattoo ist Geschichte. Doch konnte sich der Kunsthändler nun einen Seitenhieb gegen seine Ex nicht verkneifen? Ein Kunstwerk namens „Heidi“, von dem Vito kürzlich ein Foto postete, sorgt für Verwirrung.

Vito Schnabel: Kaffee-Roboter „Heidi“

Das Kunstwerk stellt einen Kaffee-Roboter in der Form eines Frauenkörpers da, der von einem sehr freizügigen Dekolleté und blonden Haaren gekennzeichnet ist. Für viele von Vitos Followern steht fest: Die Figur ist eine überspitzte Anspielung auf Heidi Klum. Allerdings ist es nicht Vito, der das Kunstwerk erschaffen hat: Dahinter steckt der amerikanische Künstler Tom Sachs (52). 

Kunstfigur „Heidi“: Das steckt dahinter

Warum aber der Name „Heidi“? Die Erklärung dazu liefert die Webseite von Vito Schnabel. Demnach drehe sich bei der Ausstellung vom Tom Sachs' Werken alles um das Thema Schweiz und auch „Heidi“ hat damit zu tun: „Eine weitere Ikone des Schweizer Erbe diente als Inspiration für die Skulptur ‚Heidi‘, die sich auf den beliebten 1881 erschienenen Roman von Johanny Spryi bezieht,“ ist auf der Homepage zu lesen.

Vito Schnabels Kunstwerk: Kein Bezug zu Heidi Klum

Der Grund für den Namen „Heidi“ ist also die berühmte Figur aus einem Kinderbuch und nicht Heidi Klum. Wenn man das Werk noch einmal betrachtet, macht dies auch Sinn, schließlich ist die Figur in Tracht gekleidet. Viele Fans findet das Kunstwerk auf Vito Schnabels Instagram-Account dennoch nicht.

So schreibt ein Follower: „Das soll Kunst sein? Mir kam als erste Idee: Ist das Kunst oder kann das weg! Traurig, wenn jemand sich so etwas anschaut und vielleicht noch dafür bezahlt...“ Zumindest dürften die meisten seiner Fans erleichtert sein, dass Vito es nicht nötig hat, sich auf solche Weise an seiner Ex zu rächen.