Der „Game of Thrones“-Star

Hat Nikolaj Coster-Waldau deutsche Wurzeln? Alle Infos über den Schauspieler

Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau

Nikolaj Coster-Waldau ist als Schauspieler international erfolgreich. Vor allem als „Jaime Lannister“ in „Game of Thrones“ wurde er bekannt. Doch woher kommt der Serien-Star eigentlich, hat er vielleicht sogar deutsche Wurzeln?

Die meisten kennen Nikolaj Coster-Waldau (50) wohl durch die erfolgreiche Serie „Game of Thrones“. Darin spielte der Schauspieler von der ersten bis zur letzten Staffel „Jaime Lannister“ und wurde mit der Rolle weltweit bekannt.

Aufgrund seines Nachnamens, der sehr deutsch klingt, wird immer wieder vermutet, dass Coster-Waldau deutsche Wurzeln hat. Das verneinte der Schauspieler jedoch 2015 im Interview mit der „Bild“-Zeitung. „Waldau klingt zwar deutsch, aber ich habe entfernte polnische Wurzeln“, erklärte er.

Nikolaj Coster-Waldau: Der Schauspieler hat keine deutschen Wurzeln

Seine Nationalität mag den ein oder anderen „Game of Thrones“-Fan überraschen, denn Nikolaj Coster-Waldau ist nicht etwa Brite, sondern Däne. Er wurde 1970 in Dänemark geboren. Seine Eltern ließen sich scheiden und er wuchs hauptsächlich bei seiner Mutter auf. Nach seiner Schauspielausbildung startete er in den neunziger Jahren im dänischen TV und Film durch.

Im britischen Film „Bent“ wurde er 1997 auch erstmals einem internationalen Publikum bekannt. Darauf folgten amerikanische Produktionen wie „Black Hawk Down“, „Mein Name ist Modesty“ oder „Wimbledon - Spiel, Satz und... Liebe“. 2008 sicherte er sich eine Rolle in der Krankenhaus-Serie „New Amsterdam“, drei Jahre später folgte sein bislang bekanntestes Projekt.

Mit „Game of Thrones“ war Nikolaj Coster-Waldau weltweit erfolgreich. Als Teil des Casts war er unter anderem mehrfach für den Screen Actors Guild Award nominiert. Wie es für den ehemaligen „Game of Thrones“-Darsteller nach der Serie weiterging und wie es privat bei ihm aussieht, erfahrt ihr im Video.

Zur Startseite