• Harry Wijnvoord moderiert die Neuauflage von „Der Preis ist heiß“
  • Sein früherer Kollege Walter Freiwald kann das Revival nicht miterleben
  • Im Netz findet er deshalb emotionale Worte

Mit „Der Preis ist heiß“ kehrt eine Kultshow ins Fernsehen zurück. Ab dem 4. Mai wird bei RTL wieder gerätselt und gespielt. Moderiert wird das Format wieder von Harry Wijnvoord (72). Einen Wermutstropfen gibt es allerdings, denn sein Kollege Walter Freiwald (†65) kann das Revival nicht mehr miterleben.

„Der Preis ist heiß“-Harry Wijnvoord spricht über Walter Freiwald

Walter Freiwald verstarb 2019 und habe sich, so Harry Wijnvoord, immer ein Comeback von „Der Preis ist heiß“ gewünscht. „Wir haben ja beide auf diesen Moment gewartet. Dass das überhaupt noch gekommen ist, ist wunderbar. [...] Mir geht es sehr, sehr nahe, wenn aus meinem Umfeld jemand stirbt“, so Harry bei RTL.

Deshalb wird Walter auch bei der Neuauflage von „Der Preis ist heiß“ zum Thema. „Ich weiß 100-prozentig, dass er auch wieder gerne mit dabei gewesen wäre, konnte aber nicht“, meint der Moderator laut RTL in der Revival-Show.

Auch interessant:

Statt Walter wird Thorsten Schorn (46) ihm zur Seite stehen. Dieser war schon als Schüler in den Neunzigern Teil der Crew. Auch Schorn gedenkt Walter Freiwald in der Sendung: „Wir beide sind uns sicher: Einer sitzt jetzt gerade auf seiner Wolke und schaut uns von dort aus zu!“. Wie emotional „Der Preis ist heiß“ mit Harry Wijnvoord wird, könnt ihr am 4. Mai sehen.