• Harry Styles musste sein Konzert absagen
  • Nahe der Konzerthalle in Kopenhagen ereignete sich ein Unglück
  • Bei einer Schießerei wurden mehrere Menschen getötet

Der ehemalige Boyband-Star Harry Styles (28) hat sein Konzert in Kopenhagen abgesagt. Grund dafür ist die Schießerei im benachbarten Einkaufszentrum. Nur Stunden vor der Veranstaltung hat ein Mann dort mehrere Menschen mit einer automatischen Waffe erschossen.

Angsterfüllte Einkäufer wurden gesehen, wie sie um ihr Leben flohen, nachdem Schüsse in der Field‘s Shopping Mall zu hören waren. Bisher (Stand 4. Juli) sprechen die Behörden von drei Todesopfern und drei Schwerverletzten.

Harry Styles sagt Konzert wegen tödlicher Schießerei ab

Nur wenige hundert Meter entfernt, in der Royal Arena, sollte Harry Styles am Sonntag um 20 Uhr Ortszeit auftreten. Zunächst hatte der Veranstalter auf Facebook angekündigt, dass das Konzert stattfinden würde. Als dann aber Todesopfer bekannt wurden, sagte man die Veranstaltung ab, wie der Sender „TV2“ berichtet.

Die in der Halle wartenden Fans wurden gebeten, das Gebäude ruhig zu verlassen. Die Polizei forderte die Öffentlichkeit auf, sich von der Gegend fernzuhalten. Eine Person, deren Identität unbekannt ist, soll festgenommen worden sein.

Wir sind immer noch anwesend, es wurden Schüsse abgefeuert und mehrere Menschen getroffen. Wir arbeiten vor Ort. Die Menschen im Field‘s müssen bleiben und auf die Polizei warten. Alle anderen Personen müssen sich von Field‘s fernhalten“, so die dänische Polizei via Twitter.

Zeugen haben beschrieben, dass sie mehrere Schüsse gehört haben, woraufhin gegen 17 Uhr ein Chaos ausbrach.

Auch interessant:

Sie wussten nicht, was passierte. Plötzlich herrschte überall nur noch Chaos. Wir saßen und gingen essen und plötzlich konnten wir Leute rennen sehen. Dann dachten wir zuerst: 'Warum rennen die Leute?', aber dann konnten wir Schüsse hören“, so eine Zeugin gegenüber „Jyllands Posten“.

Viele Fans von Styles erklärten in Social-Media-Posts bereits vor der Absage, ihre Pläne, zu dem Konzert zu gehen, aufgegeben zu haben. „Es gab also eine Schießerei in der Nähe des Harry-Konzerts in Kopenhagen, das ich besuchen wollte, aber ich bin jetzt auf dem Weg nach Hause“, so ein Fan via Twitter.

Hey alle, ich möchte euch nur sagen, dass es uns beim Harry-Styles-Konzert in Kopenhagen gut geht. Ich wusste nichts von den Schießereien, bevor mein Freund es mir erzählte, aber ich sah den Hubschrauber und die Polizei rennen“, schrieb ein anderer User über die Situation in der Konzerthalle.

(Quelle: BANG Showbiz)