• Home
  • Stars
  • Harald Juhnke: Die wichtigsten Stationen seines Lebens - Teil 2

Harald Juhnke: Die wichtigsten Stationen seines Lebens - Teil 2

Harald Juhnkes Leben soll verfilmt werden
14. Juni 2020 - 15:00 Uhr / Nadine Miller

Sein Leben glich einer Achterbahnfahrt – mit gigantischen Höhen und tiefem Fall: Harald Juhnke war einer der großen Entertainer in Deutschland. Wir erinnern uns auch im zweiten Teil an die bedeutendsten Punkte seiner Karriere bis zu seinem Tod.

Ende der 70er war Harald Juhnke kein Geringerer als der Samstagabend-Held des deutschen Fernsehens. Er ist der Moderator von „Musik ist Trumpf“. Mit bis zu 30 Millionen Zuschauern an der Karriere-Spitze angekommen, wird Juhnke abermals sein Alkoholkonsum zum Verhängnis. Was genau das für Konsequenzen hatte, seht ihr im Video.

Harald Juhnke: Sein Leben glich einer Achterbahnfahrt

Harald Juhnke versucht einige Male, dem Alkohol abzuschwören, erleidet jedoch immer wieder Rückfälle. In den Folgejahren geht er zurück auf die Theaterbühne und spielt in TV-Serien mit, bis er in den 90ern sein großes Comeback wagt. Und das Publikum bleibt dem dreifachen Bambi-Gewinner treu.

Für seinen Auftritt als Journalist in der Filmkomödie „Schtonk“ über die gefälschten Hitler-Tagebücher sowie als „Der Hauptmann von Köpenick“ und „Der Trinker“ wird Juhnke hochgelobt. „Du glaubst gar nicht, wie schön es ist, sich fallen zu lassen, ins Nichts, immer tiefer ins Nichts“, sinniert er in der Fallada-Verfilmung.

Harald Juhnke verstarb im Jahr 2005

Im Jahr 2000 erleidet Juhnke seinen letzten schweren Alkohol-Rückfall. Ein Jahr später wird bekannt, dass der TV-Star demenzkrank in einem Berliner Pflegeheim betreut wird. 2005 stirbt er im Alter von 75 Jahren an den Folgen seiner Krankheit.