• Home
  • Stars
  • GZSZ: Endlich trauert „Sophie“ um ihr totes Baby
20. Februar 2017 - 15:25 Uhr / Saskia Theiler
Emotionale Momente bei der Vorabend-Soap

GZSZ: Endlich trauert „Sophie“ um ihr totes Baby

GZSZ Vorschau "Sophie" schwanger

„Leon“ und „Sophie“

Achtung Spoiler! Der Tod von „Sophies“ und „Leons“ Baby „Leni“ hat die GZSZ-Fans schockiert. Und auch „Sophie“ konnte lange mit dem traumatischen Verlust ihres Kindes nicht umgehen. Heute setzte „Sophie“ dem Schweigen aber ein Ende und besucht das Grab ihrer Tochter.

Es war ein Schock für alle GZSZ-Fans: Nachdem sich „Sophie“ gerade damit angefreundet hatte, Mutter zu werden, erfuhren sie und „Leon“, dass ihr Kind aufgrund eines genetischen Defekts nicht lebensfähig ist. Ein Schwangerschaftsabbruch kam für „Sophie“, gespielt von Lea Marlen Woitack (29), jedoch nicht infrage. Da ihr Ungeborenes jedoch schon im Mutterleib verstarb, musste Sophie das Baby noch auf natürlichem Weg zur Welt bringen. Danach verfiel sie in eine tiefe Phase der Trauer und entfremdete sich dadurch immer mehr von „Leon“, gemimt von Daniel Fehlow (41). Den Verlust ihrer Tochter „Leni“ verkraftete sie nur schwer und versuchte daher alles, was mit ihrem Baby zu tun hat, zu verdrängen.

In der heutigen Folge wagt „Sophie“ aber den Schritt, endlich das Grab ihrer verstorbenen Tochter zu besuchen. Dort redet sie sich allen Schmerz von der Seele: „Es tut so weh, dass du weg bist. Ich konnte mir nichts Schöneres vorstellen, als dich im Arm zu halten und deine Mama zu sein“, erklärt „Sophie“ schluchzend am Grab ihres verstorbenen Babys. Auch dass sie den Besuch des Grabes so lange hinausgezögert hat, bereut die trauernde Mutter inzwischen: Ich hätte schon viel früher zu dir kommen sollen.“

Ob „Sophie“ es nun auch schafft, sich „Leon“ wieder anzunähern? Das erfahrt ihr heute um 19.40 Uhr auf RTL.