• Home
  • Stars
  • GZSZ: „Chris“ wird verurteilt
7. September 2017 - 13:14 Uhr / Sophia Beiter
„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ -Vorschau

GZSZ: „Chris“ wird verurteilt

GZSZ: Daniel Fehlow und Valentina Pahde machen einen Witz aus Paar-Gerüchten

Daniel Fehlow und Valentina Pahde machen einen Witz aus Paar-Gerüchten

Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ reißt das Drama einfach nicht ab. Während Fans sich wünschen, dass „Felix“ für seine Taten endlich zur Rechenschaft gezogen wird, muss erst einmal „Chris“ vor Gericht. Doch auch „Felix“ wird nicht ungeschoren davonkommen.

GZSZ-Fans müssen weiterhin mit „Sunny“ (Valentina Pahde, 22) und „Chris“ (Eric Stehfest, 28) mitfiebern. „Chris“ muss vor Gericht und sich für die Entführung von „Sunny“ und „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 35) verantworten. Er weiß, dass er eine Strafe bekommen und verurteilt werden wird, doch viel hängt auch von der Aussage von „Felix“ ab. Dieser kann sich zwar nur widerwillig zu einer Aussage entscheiden, erscheint aber schließlich doch noch im Gerichtssaal.

Trotz aller Probleme kann „Chris“ allerdings positiv in die Zukunft blicken. Er ist endlich frei und kann sein Leben an der Seite von „Sunny“ genießen. Außerdem stehen seine Chancen gut, bald schon Teilhaber bei KFI zu werden.

„Felix“ dagegen muss eine Niederlage nach der anderen hinnehmen. Schließlich muss auch er sich seinen Fehltritten stellen. Er bekommt eine Anzeige wegen Brandstiftung und wird sich somit bald schon vor Gericht verantworten müssen. Zudem soll er seine zehn Prozent an KFI verkaufen, damit „Chris“ diesen Anteil erhalten kann.