• Home
  • Stars
  • Gaby Köster: Diesen Beruf hat sie eigentlich gelernt
17. Februar 2017 - 18:33 Uhr / Manuela Hans
„Die Puppenstars“-Jurorin wollte mit Kindern arbeiten

Gaby Köster: Diesen Beruf hat sie eigentlich gelernt

Gaby Köster wollte Erzieherin werden

Gaby Köster wollte Erzieherin werden

Gaby Köster machte sich mit ihrer ganz eigenen Art einen Namen in Deutschland und war lange als Komikerin im Fernsehen zu sehen. Dabei hatte die 55-Jährige einen ganz anderen Berufswunsch, den sie anfangs auch umzusetzen versuchte. Doch das künstlerische Gen in Gaby setzte sich durch und machte sie letztendlich berühmt.

Gaby Köster (55) wagte nach ihrem schlimmen Schlaganfall im Jahr 2008 ein TV-Comeback und ist momentan in der Jury von „Die Puppenstars“ zu sehen. Dort beurteilt sie angehende Künstler und entscheidet gemeinsam mit ihren Kollegen über deren Weiterkommen. Dabei hilft ihr vor allem ihre langjährige Erfahrung als Komikerin und Schauspielerin.

Gaby Köster wollte Erzieherin werden

Gaby Köster begeisterte nicht nur in „Ritas Welt“ die Zuschauer, sondern auch mit diversen Comedyshows. Dabei wollte Gaby Köster anfangs einen ganz anderen Karriereweg einschlagen und dieser hatte mit dem Showbusiness überhaupt nichts zu tun. Die Komikerin wollte nämlich Erzieherin werden und begann sogar eine Ausbildung dazu. Doch diese schloss Gab Köster nie ab und widmete sich lieber der Malerei.

Doch auch dort blieb Gaby Köster nicht lange. Nachdem sie von dem Kabarettisten Jürgen Becker (57) in einer Kneipe entdeckt wurde, ging alles ziemlich schnell für Gaby Köster. Nachdem sie erst zum Hörfunk kam und dort sogar ihre eigene Sendung beim WDR bekam, hatte die junge Gaby bald auch schon ihre ersten TV-Auftritte. Seitdem ist sie ein gerngesehener Gast in TV-Shows und setzt sich in Sendungen, wie dem RTL-Spendenmarathon, stets für Menschen ein, denen es nicht so gut geht.