• Helene Fischers neues Album ist da
  • Darauf widmet sie auch ihrem Ex Florian Silbereisen einen Song
  • Den Grund dafür erklärt die Sängerin in ihren Livestream

Helene Fischer (37) bringt endlich wieder ein neues Album raus. Ganze vier Jahre mussten ihre Fans auf „Rausch“ warten.

In einem YouTube-Livestream spricht Helene Fischer mit Janin Ullmann (39) ganz offen über ein paar ihrer neuen Songs - dabei gibt sie zu: Ein Song ist Florian Silbereisen (40) gewidmet. 

In „Volle Fahrt voraus“ singt sie über ihren Ex-Freund und die gescheiterte Beziehung, die zu einer wunderbaren Freundschaft führte. Mit diesem Song hätte sie „Dinge verarbeitet“ und wolle zeigen, dass es auch „so gehen kann“.

Pinterest
Helene Fischer und Florian Silbereisen verlieren kein böses Wort übereinander

„Ich hatte das Glück, weiterhin ein freundschaftliches Verhältnis zu haben. Es gab wunderschöne Zeiten und das ist meine Art, Danke zu sagen“, so Helene Fischer. Auch Florian Silbereisen hat nur liebevolle Worte über Helene übrig.

Aber natürlich kommt auch ihr Lebensgefährte Thomas nicht zu kurz. „In ‚Hand in Hand' geht es um meine aktuelle Liebe.“

Diese aktuelle Liebe von Helene Fischer wächst: Helene ist schwanger, kaschiert ihren Babybauch in dem Video aber sehr gekonnt. In einem kuscheligen XXL-Rollkragenpulli und Overknees sieht Helene zwar wunderschön aus, dennoch hätten viele sicherlich auch gerne einen Blick auf den Babybauch erhascht. Die Sängerin soll laut „Bild“ bereits im siebten Monat sein.

Auch interessant:

Helene Fischer ist überglücklich

Zu ihren aktuellen Umständen sagt Schlagersängerin Helene Fischer lediglich: „Ich bin so glücklich gerade. Besser kann es nicht laufen. Ich habe mir gewünscht, dass es alles aufgeht, aber dass alles auf einmal SO positiv ist, macht mich sehr glücklich.“

Es scheint, als hätte Helene Fischer ihre Auszeit genutzt, um sich wieder zu 100 Prozent ihren Fans zu öffnen. Sie erklärt auch, wie sie die vergangenen Jahre des „Helene-Fischer-Hypes“, wie sie ihn nennt, erlebt hat. „Ich war lange nicht bereit meine Seele zu öffnen. Es war wie ein Orkan um mich herum all die Jahre. Ich war unterwegs, war dauer-beschallt aber hatte nie die Zeit in mein innerstes zu hören.“

Diesen „Orkan“ verarbeitete sie nun in ihrem neuen Album, das sie passenderweise „Rausch“ nannte. „Eigentlich war es für mich am Schluss so klar, weil ‚Rausch' das widerspiegelt, was in mir vorging. Es war eine Gefühlsachterbahn. Ich bin jetzt komplett in meiner Mitte und bin da, wo ich ankommen wollte und das ist so schön. Das war für mich alles wie ein Rausch.“