• James Michael Tyler verstarb an Krebs
  • Er war eine der Nebenfiguren in „Friends“
  • Im Netz trauern die Stars der Serie um ihren Ex-Kollegen

Schauspieler James Michael Tyler verstarb im Alter von 59 Jahren. Der „Friends“-Star litt an Krebs und erlag der Krankheit schließlich. Als „Gunther“ war er einer der beliebtesten wiederkehrenden Charaktere der Kult-Serie. Mit dem restlichen Cast schien er sich außerordentlich gut verstanden zu haben, wie die Trauerbekundungen der Schauspieler schließen lassen.

Auch interessant:

Nach Tod von James Michael Tyler: Die „Friends“-Stars nehmen Abschied im Netz

So posten alle sechs „Friends“-Hauptdarsteller auf Social Media liebe Worte in Gedenken an ihren Co-Star. Matthew Perry (52) schreibt auf Twitter: „Wir haben gestern mit James Michael Tyler einen guten Freund verloren. 'Gunther', wir werden dich vermissen“. Auch Jennifer Aniston (52) trauert. Sie erklärt auf Instagram: „'Friends' wäre ohne dich nicht dasselbe. Danke für das Lachen, das du in die Serie und in unser aller Leben gebracht hast. Wir werden dich sehr vermissen.“

Auf der Social-Media-Plattform meldet sich auch David Schwimmer (54) zu Wort: „James, danke, dass du so eine tolle und unvergessliche Rolle in 'Friends' gespielt hast. Und auch dafür, dass du abseits der Bühne so ein großherziger Gentleman und guter Mensch warst.“ Lisa Kudrow (58) schreibt: „James Michael Tyler, wir werden dich vermissen. Danke, dass du für uns alle da warst“.

Matt LeBlanc (54) erinnert sich: „Wir haben so oft gelacht, Kumpel. Wir werden dich vermissen. RIP, mein Freund“. Und auch Courteney Cox (57) meldet sich zu Wort: „Die Menge an Dankbarkeit, die du mit dir gebracht hast und jeden Tag am Set gezeigt hast, ist die Menge an Dankbarkeit, die ich dafür fühle, dich gekannt zu haben.“

Erst wenige Monate vor James Michael Tylers Tod wurde bekannt, dass er Krebs im Endstadium hat. Er war zuletzt sogar auf den Rollstuhl angewiesen, da ihm die Tumore so stark zu schaffen machten, dass er nicht mehr laufen konnte. Nun hat James den Kampf gegen den Krebs verloren. Am 24. Oktober verstarb er in seinem Haus in Los Angeles.