• Home
  • Stars
  • Freund der Geissens stirbt zwei Wochen nach den Dreharbeiten zu ihrer TV-Sendung

Freund der Geissens stirbt zwei Wochen nach den Dreharbeiten zu ihrer TV-Sendung

Carmen und Robert Geiss sind vom Tod ihres Freundes Dennis noch immer schwer getroffen
27. Februar 2019 - 12:02 Uhr / Fiona Habersack

Die Geissens sind über den unerwarteten Tod ihres Freundes immer noch zutiefst betroffen. Vor anderthalb Jahren kam Dennis Huth bei einem Autounfall ums Leben. Die letzte Folge, in der Dennis bei den Geissens noch mit dabei war, wurde am Montag ausgestrahlt. 

Eigentlich hätte die Millionärsfamilie Geiss derzeit allen Grund zum Feiern: Ihre RTL-II-Sendung „Die Geissens” darf sich derzeit über Rekordquoten freuen. Doch es gibt auch einen Grund zur Traurigkeit: Der Tod ihres Freundes Dennis Huth (†29) vor anderthalb Jahren trifft sie aktuell wieder genauso hart wie damals.

Die Geissens: Dennis’ Tod traf sie schwer 

Dennis, der auf der Yacht der Geissens als Sound-Experte tätig war, ereilte am 16. September 2017 ein tragisches Schicksal: Er kam bei einem Autounfall ums Leben. Eine nicht seltene Todesursache, auch viele Stars starben bei Autounfällen

In der neuen Folge von „Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie”, die am Montag, den 25. Februar, ausgestrahlt wurde, war Dennis noch zu sehen. Es war sein letzter Auftritt in der RTL-II-Sendung. Nur zwei Wochen nach den Dreharbeiten verstarb er.

Carmen Geiss nimmt kein Botox

Auf Instagram trauerte Carmen Geiss (53) um Dennis: „Der Tod von Dennis im September 2017 hat uns schwer getroffen. Ein junger, lebensfroher Mensch wird plötzlich aus dem Leben gerissen und nichts ist mehr, wie es war.” Der traurige Tod ihres Freundes veranlasst die 53-Jährige nun auch dazu, an ihre Follower zu appellieren.  

Welche Botschaft Carmen für uns hat, erfahrt ihr im Video.