• Home
  • Stars
  • Florian Silbereisen: Sein Akkordeon hat er sich als Kind selbst gekauft

Florian Silbereisen: Sein Akkordeon hat er sich als Kind selbst gekauft

Der junge Florian Silbereisen

Andere Kinder sind 1991 mit ihrem Ersparten vielleicht in Läden gegangen und haben sich irgendwelche Spielsachen oder Süßigkeiten gekauft. Anders Florian Silbereisen. Für ihn hatte schon immer seine Musik Priorität.

Schlagerstar Florian Silbereisen (35) ist Musiker mit Leib und Seele. Das beweist nicht nur seine derzeitige Präsenz auf vielen Schlager-Events im deutschsprachigen Raum, auch seine lange Musikkarriere spricht Bände. Und seine Musik war Florian auch schon immer viel wert. Bereits im Jahr 1991 war sein Akkordeon Gesprächsthema im „Musikantenstadl“.

Ein Instrument wie ein Akkordeon bekommt man normalerweise, wie Moderator Karl Moik (†76) ganz treffend bemerkt, von Mama, Papa oder Oma geschenkt. Bei Florian Silbereisen, zum Zeitpunkt der Sendung gerade einmal zehn Jahre alt, war dies ein klein wenig anders. Der junge Musiker hat sich das Instrument selbst gekauft. Auf die Frage, woher er denn das Geld gehabt hätte, antwortete der heutige Schlagerliebling in bayerischem Dialekt schlichtweg: „Vom Sparen.“ Dabei hatte er immer das Geld zur Seite gelegt, welches er durch sein Musizieren zu allerlei Anlässen eingenommen hatte.

Ganz schön ambitioniert der junge Silbereisen. Heute wäre eine Investition wie ein neues Akkordeon wohl keine große Sache mehr für den 35-Jährigen. Zusammen mit Helene Fischer (32) an seiner Seite ist er mittlerweile an der Spitze der Schlager-Rangliste angekommen.