Deutliche Worte gegen Donald Trump: Robert De Niro (74) sollte bei den Tony Awards am Sonntag eigentlich den nächsten Künstler Bruce Springsteen (68) ankündigen. Seine Rede leitete er aber mit etwas anderem ein.

„F*ck Donald Trump“ - Robert De Niro

Statt also warme Worte für Springsteen zu äußern, gab es eine eiskalte Message an Donald Trump. Robert De Niro, der zu den besten Schauspielerin der Filmgeschichte zählt, sagte. „Ich werde es jetzt sagen, f*ck Trump. Es ist nicht mehr länger ‚weg mit Trump‘, es ist ‚f*ck Trump!‘“.

Die Worte des Oscarpreisträgers wurden vom Tony-Publikum mit Standing Ovations gefeiert. Laut dem „People“-Magazin sollen die Zuschauer zuhause statt der krassen Aussage nur den für die USA typischen Piep-Zensurton gehört haben. Die Message zu Trump von Robert De Niro kam jedoch wohl trotzdem rüber.