• Home
  • Stars
  • Elvis Presley und Marilyn Monroe: Hatten sie einen One-Night-Stand?

Elvis Presley und Marilyn Monroe: Hatten sie einen One-Night-Stand?

Elvis Presley und Marilyn Monroe
18. November 2019 - 20:03 Uhr / Selina Jüngling

Elvis Presley und Marilyn Monroe gehören zu den bekanntesten Künstlern aller Zeiten und sie lebten sogar zur selben Zeit. Kein Wunder also, dass es ein heißes Gerücht um die begehrten Sex-Symbole gibt. Ob die beiden einen One-Night-Stand hatten, erfahrt ihr hier.

Sie gehören zu den wohl heißesten Menschen, die je gelebt haben: Marilyn Monroe und Elvis Presley. Der Sänger und die Schauspielerinnen waren zur gleichen Zeit im Showbusiness unterwegs und sollen sogar etwas miteinander gehabt haben.

Marilyn Monroe im Jahr 1954

Elvis Presley und Marilyn Monroe: Eine einmalige Sache

Wie ein ehemaliger Agent des King of Rock'n'Roll erklärte, habe er Marilyn und Elvis einander vorgestellt. Elvis Presley war für seine zahlreichen Affären bekannt, daher wäre eine Liaison der beiden Sex-Symbole nicht komplett abwegig.

Elvis' ehemaliger Agent Byron Raphael behauptete in der „New York Daily Post", dass 1956 ein heimliches Treffen stattgefunden habe. Nachdem Marilyn Monroe Elvis zunächst hatte abblitzen lassen, kam es doch zu einem Date.

Es gab ein Treffen zwischen Marilyn und Elvis

„Ich brachte sie ins Hotel Beverly Wilshire und wir gingen auf sein Zimmer. Ohne ein Wort zu sagen, begannen sie sich zu küssen - und nach zwei Minuten verschwanden sie im Schlafzimmer“, so der Agent.

Die große Liebe wurde es aber trotzdem nicht. „Sie ist ein nettes Mädchen, aber ein bisschen groß für mich“, soll der King of Rock'n'Roll später gesagt haben. Warum der One-Night-Stand nicht publik wurde? Marilyn war damals mit Arthur Miller verheiratet und man befürchtete, dass diese Affäre die Karrieren von Elvis und Marilyn ruinieren würde.