• Home
  • Stars
  • Elvis Presley: Geheimnisse über den King of Rock 'n' Roll

Elvis Presley: Geheimnisse über den King of Rock 'n' Roll

Elvis Presley 1965

Musiklegende Elvis Presley ist bereits 1977 verstorben, aber die Anzahl seiner Fans scheint kaum abzunehmen. Selbst der treueste Fan wird jedoch vielleicht noch nichts von diesen verblüffenden Geheimnissen über den Sänger gehört haben.

Mit Songs wie „Love Me Tender“ oder „In The Ghetto“ ging Elvis Presley (†42) in die Musikgeschichte ein und hat selbst heute noch unzählige Fans. Mit über eine Milliarde verkaufter Platten zählt er zu den erfolgreichsten Musikern aller Zeiten. Umso mehr überrascht es, dass der in Mississippi geborene US-Amerikaner allerdings keinen der 600 Songs, die er insgesamt in seinem Leben aufgenommen hat, selbst geschrieben hat.

Elvis Presley im Doppelpack

Fast hätte einer der größten Musiker aller Zeiten einen Doppelgänger gehabt: Elvis Presley ist ein eineiiger Zwilling gewesen, sein Bruder Garon ist allerdings tot zur Welt gekommen. Elvis' Zweitname war Aaron. Es wird vermutet, dass im Andenken an seinen Zwillingsbruder der Name nur mit einem A, also „Aron“ geschrieben wurde, um dem Namen seines Bruders ähnlicher zu sehen. 

Elvis Presley mit seinen Eltern (1937)

Elvis Presley mit seinen Eltern (1937)

Elektriker statt Musiker

Beinahe hätten wir den Star der amerikanischen Musikszene der fünfziger sowie sechziger Jahre an die Elektronikbranche verloren: In seinen jungen Jahren arbeitete Elvis als Truck-Fahrer für die Crown Electric Company und begann auch eine Ausbildung zum Elektroniker. Glücklicherweise nahm die Musikkarriere des Ausnahmetalents dann aber Fahrt auf, sodass er den Job als Elektroniker an den Nagel hängen konnte.

Keine internationalen Konzerten für den „Love Me Tender“-Sänger

Mit Ausnahme von fünf Konzerten, die Elvis im Jahr 1957 in Kanada gab, fanden alle seine offiziellen Konzerte innerhalb der USA statt. Während der talentierte Sänger 1959 von der Army beurlaubt war, performte er zwar ein kleines Privatkonzert in Paris, aber abgesehen davon hat er nie in anderen Ländern Konzerte gegeben, obwohl der King of Rock 'n' Roll weltweit große Erfolge feierte.

Elvis Presley

Elvis Presley

Fake-Haarfarbe

Der bei den Frauen stets beliebte Musiker und Schauspieler hat ebenso wie seine weiblichen Fans mal zur Chemie gegriffen, wenn es um seine Haarpracht ging, denn der vor 40 Jahren verstorbene Künstler hat sich seine Haare künstlich schwarz gefärbt und hatte eigentlich braune Haare.

Elvis Presley verstarb 1977 im Alter von 42 Jahren und hinterließ seine Tochter Lisa-Marie (50).