• Home
  • Stars
  • DSDS-Diego verhaftet: Das sagt RTL

DSDS-Diego verhaftet: Das sagt RTL

DSDS Diego: Vater spricht über Messerattacke 

Diego sorgte bereits während seiner Teilnahme an der aktuellen Staffel von DSDS für zahlreiche Schlagzeilen. Doch nun der Schock: Diego soll seinen eigenen Vater mit einem Messer attackiert haben. Nun äußerte sich RTL zu dem dramatischen Vorfall.

Kandidat Diego, der erst vor wenigen Wochen mit seinem Auftreten bei DSDS für Schlagzeilen sorgte, soll laut „Bild“-Informationen am Dienstagabend in Düsseldorf festgenommen worden sein. Der Grund: Er soll seinen eigenen Vater mit einem Messer attackiert und ihn dadurch lebensgefährlich verletzt haben.  

Diegos Vater kam ins Krankenhaus, er befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Rapper, der bei seiner Teilnahme bei DSDS behauptete, er sei der Sohn von TuPac (†25), konnte rund 300 Meter vom Tatort festgenommen werden.

RTL äußert sich zu Diegos Verhaftung

Nach den schrecklichen Ereignissen meldete sich nun RTL mit einem knappen Statement zu Wort: „Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zu einem laufenden Verfahren, die das Privatleben eines Ex-Kandidaten betreffen, nicht äußern werden.“

RTL weiter: Der Recall, an dem Diego als Kandidat teilgenommen hat, war bereits im Dezember 2017. Seine Teilnahme wurde von der Graf Recke Stiftung befürwortet und aktiv begleitet. Dies geschah aufgrund der Grundlage, dass jeder Mensch das Recht hat, selbstbestimmt zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.“

RTL gab Diego einen anderen Namen

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich laut „Bild“-Aussage um den 25-jährigen Kwabena A.. RTL gab dem Kandidaten den Namen „Diego Marquez“ und gab an, er sei erst 20 Jahre alt, um ihn zu schützen. Ein RTL-Reporter berichtete, Diego sei während des Recalls ständig unter Aufsicht eines Betreuers gewesen und zu keiner Zeit gewalttätig.