17 Jahre nach dem Hit

„Dragostea din tei“ war ihr Hit: Das wurde aus der Band O-Zone

O-Zone-Bandmitglieder Arsenie Toderas, Radu Sarbu und Dan Balan

Wer erinnert sich nicht an den Hit „Dragostea din tei“? Der Song von O-Zone stürmte Anfang der 2000er die Charts und wurde zum krassen Ohrwurm. Danach wurde es ruhig um die drei Jungs. Was wurde aus der Band O-Zone? 

O-Zone sang sich 2004 mit dem Hit „Dragostea din tei“ in die Herzen der Deutschen. Zu dem Zeitpunkt gab es die Band bereits einige Jahre. Sie zählen zu den größten One-Hit-Wondern der 2000er.

1998 gründete Dan Balan die moldawische Boygroup O-Zone. Er hielt ein Casting ab, bei dem er die Bandmitglieder Radu Sirbu und Arsenie Toderas fand. Die Band sicherte sich 2002 einen Plattenvertrag und veröffentlichte noch im selben Jahr ihr erstes Album. 

Sie veröffentlichten 2003 ihren Song „Dragostea din tei“, der zunächst nur in Rumänien Erfolg hatte. Ein Jahr später stürmte der Hit unter anderem auch die Charts in Deutschland.

O-Zone-Bandmitglieder Arsenie Toderas, Radu Sarbu und Dan Balan

O-Zone löst sich auf 

2005 löste sich O-Zone trotz des großen Erfolgs auf. Die Mitglieder begannen daraufhin ihre jeweiligen Solokarrieren. 

Radu Sirbu veröffentlichte mehrere Songs als Solokünstler und gründete 2011 sein eigenes Label „Rassada Music“. Gemeinsam mit seiner Ehefrau veröffentlichte er mehrere Songs, die in deren Heimatland mäßig erfolgreich waren. Mit ihr hat Sirbu auch mehrere Kinder.

Arsenie Toderas: Musik-Wechsel nach O-Zone

Auch Arsenie Toderas machte unter dem Künstlernamen Arsenium weiter Musik. Er vertrat 2006 Moldau beim Eurovision Song Contest und reichte Platz 20.

Mit seinem neuen Label veröffentlicht er als Arsenium weitere Songs, hat sich jedoch mittlerweile auf EDM und House-Musik konzentriert.

Dan Balan war bei „The Voice of Ukraine“

Band-Gründer Dan Balan ist der erfolgreichste unter den Mitgliedern. Er gründete nach O-Zone mit Carzy Loop ein weiteres Projekt, mit dem er Erfolge feierte. Außerdem schrieb er den Hit „Live Your Life“ für Rihanna mit. Bei „The Voice of Ukraine“ war er 2019 als Juror dabei.

Mittlerweile macht er seit 2013 auch als Solo-Musiker von sich reden, er singt auf Spanisch und Englisch. Auf Instagram hat er mehr als eine Million Follower.

2017 trat die Boygroup für zwei Konzerte in Bukarest erneut zusammen auf. Eine weitere Reunion von O-Zone schlossen die Bandmitglieder nicht aus, bislang kam es aber nicht dazu.

Zur Startseite