Beliebte Historien-Serie

„Downton Abbey“-„Matthew“: Dan Stevens verrät den wahren Grund, warum er ausgestiegen ist

Dan Stevens

Bis heute dürften sich einige „Downton Abbey“-Fans fragen, wieso „Matthew Crawley“ den Serientod sterben musste. Den wahren Grund für sein Aus verriet Dan Stevens jetzt in einem Interview.

  • Dan Stevens wurde unter anderem durch „Downton Abbey“ bekannt
  • Dort starb er aber leider den Serientod
  • Wieso der Schauspieler ausstieg, verriet er nun in einem Interview

Dan Stevens (38) war in seiner Rolle als „Matthew Crawley“ ein wahrer Serienliebling in „Downton Abbey“. Die Historie-Serie lief von 2010 bis 2015 und der Ausstieg von Stevens bleibt unvergessen. Kaum ein Fan traute seinen Augen, als „Matthew“ am Ende der dritten Staffel bei einem Autounfall starb und „Mary“ und seinen neugeborenen Sohn alleine zurückließ.

Bis heute wundern sich viele, warum der Charakter aus der Serie verschwunden ist und endlich haben wir vom Schauspieler höchstpersönlich eine Antwort.

„Downton Abbey“: Deshalb verließ Dan Stevens die Serie

Dan Stevens verrät im Interview mit der Zeitung „The Australian“ den wahren Grund für seinen Ausstieg bei „Downton Abbey“. Er machte sich Sorgen darüber, dass die Rolle seine weitere Karriere beeinflusst, indem er stets nur für die Darbietung in „Downton Abbey“ abgestempelt wird. Der Schauspieler wollte nicht auf eine einzige Rolle reduziert werden und sich auch anderen Projekten widmen.

Denn Stevens sehnte sich nach etwas mehr. Er wünschte sich mehr Abwechslung in seinem Job. Für die Chance, in der Serie mitzuwirken, ist er aber sehr dankbar, wie er ausdrücklich betont.

Auch interessant: