Klarte Worte

Dieter Bohlen zieht über deutschen ESC-Beitrag her

DSDS: Dieter Bohlens legendärste Sprüche

Auch 2021 war der Eurovision Song Contest für Deutschland alles andere als eine Erfolgsgeschichte. Zum vorletzten Platz Jendriks hat sich jetzt auch Dieter Bohlen geäußert, der eine klare Meinung hat.

Beim Eurovision Song Contest 2021 musste sich Deutschland fast allen anderen Ländern geschlagen geben. Mit nur drei Punkten landete Jendrik Sigwarts Song „I Don't Feel Hate“ auf dem vorletzten Platz.

Dieter Bohlen über ESC-Versagen

Jetzt meldet sich Poptitan Dieter Bohlen zur ESC-Pleite zu Wort. Bohlen will auch wissen, wem wir die schlechte Platzierung und das Punktedesaster beim ESC zu verdanken haben.

Ganz klar die ARD. Diese Gremien-Entscheidungen sind nicht gut, um den besten Titel zu finden. So werden keine Hits kreiert!“, erklärt er im „Bild“-Interview. Statt mehreren Verantwortlichen und Moderatoren, die gemeinsam entscheiden müssen, würde er lieber auf eine einzelne Person setzen, die die Zügel in der Hand hält.

So wie Stefan Raab, den der Poptitan für seine Song- und Interpretenauswahl lobt: „Er hat alles relativ alleine bestimmt und es hat funktioniert. Hits macht man wie in der Bootsfahrt: Da gibt es einen Kapitän, der bestimmt, in welche Richtung man fährt.“

Pinterest
Jendrik Sigwart erhielt beim ESC nur drei Punkte

Dieter Bohlen will nicht zum ESC

Deshalb wolle Dieter Bohlen auch nicht an der ESC-Entscheidung mitarbeiten. Er wolle nicht „einer von vielen sein“, so der Musiker gegenüber „Bild“. Gegen Jendrik Sigwart, der für Deutschland beim Songcontest antrat, hat der ehemalige DSDS-Juror allerdings nichts.

Das geht wirklich nicht gegen den Interpreten - überhaupt alles okay. Aber diese Auswahlkriterien und wie die das da machen, so wird das nie was“, so Bohlen auf Instagram.

Tatsächlich war Deutschland in den letzten Jahren beim ESC recht erfolglos. 2019 und 2017 war ebenfalls nur der vorletzte Platz drin, 2015 und 2016 wurde Deutschland sogar Letzter.