• Home
  • Stars
  • Die Wollnys: Estefania teilt gegen ihren Vater aus

Die Wollnys: Estefania teilt gegen ihren Vater aus

Estefania Wollny bei einer Veranstaltung im Mai 2019
28. Oktober 2019 - 10:50 Uhr / Andreas Biller

Dass die meisten Wollnys kein gutes Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater haben, ist kein großes Geheimnis. Nun teilt Estefania auf Instagram hart gegen ihren Vater aus. Anlass war eigentlich ein emotionaler Post des Wollny-Sprosses an Ziehvater Harald.

Estefania Wollny (17) macht kein Geheimnis daraus, dass sie keinen Draht zu ihrem leiblichen Vater Dieter hat. Stattdessen nimmt Silvia Wollnys (54) Verlobter Harald Elsenbast (56) die Vaterrolle für die Wollny-Kinder ein.

Auf Instagram erinnert Estefania sich an den Tag, an dem Harald letztes Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte. Sie äußert ihre Freude darüber, den Verlobten ihrer Mutter nicht verloren zu haben.

Der Wollny-Spross sendet mit folgenden Worten eine süße Botschaft: „Danke, dass Mama so einen tollen Mann wie dich an ihrer Seite hat. Wir lieben dich, Papa“. Sie nennt Harald liebevoll Papa, wie auch Sarah-Jane, die dies bereits vor Monaten bestätigte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Es ist nun ein Jahr her, als wir einen der schlimmsten Tage in unserem Leben erleben mussten. Du bist einer der wichtigsten Menschen in unserem Leben und wir hatten alle sehr viel Angst dich zu verlieren. Ein Jahr ist es her als wir zusammen als Familie in der Türkei waren und du fast von uns gegangen bist. Du bist unsere Familie, bist immer an Mamas Seite und stehst hinter jedem von uns und akzeptierst unsere Fehler und Macken. Wir wissen alle das wir nicht immer einfach sind und manchmal auch über die strenge schlagen aber egal was ist du bist immer für uns da. Du bist für uns alle eine wichtiger Mensch und eine wichtige Bezugsperson. Du bist für Mama der tollste und beste Mann an ihrer Seite und wir sind dir alle sehr dankbar das Mama und wir dich haben. Eine schwierige Zeit liegt hinter uns, mit langen Aufenthalt in Krankenhäusern und mit dem Gedanken nicht zu wissen was los ist und wie man dir helfen kann. Du hast immer gekämpft und nicht aufgegeben, wir haben alle immer an dich geglaubt, auch wenn wir oft nicht wussten wie es weiter gehen soll. Wir wissen das du nicht gesund bist und auch nicht mehr zu 100% gesund werden kannst, dennoch lässt du dir den Spaß am Leben nicht nehmen. Ich weiß das ich manchmal wirklich eine oberzicke sein kann aber ich weiß auch, dass egal was ist, ich jeder Zeit auf dich zählen kann. Das wissen wir alle! Wir lieben dich alle wirklich sehr und über alles und werden alle wie auch vor einem Jahr an deiner Seite sein, für immer. Danke das Mama so einen tollen Mann wie dich an ihrer Seite hat. Wir lieben dich papa❤️ Happy Birthday der 2te❤️

Ein Beitrag geteilt von Estefania Wollny❥ (@estefaniawollny21) am

Wie wohl ihr leiblicher Vater zu diesen Worten stehe, fragt sich ein User in den Kommentaren auf Instagram: „Schön geschrieben. Allerdings möchte ich nicht wissen, wie der ‚wahre Papa‘ sich fühlt, wenn er sowas liest.

Die Wollnys: Estefania teilt aus

Estefania findet auf diese Anmerkung eine klare Antwort und teilt gegen den leiblichen Vater der Wollnys aus. „Das ist mir ehrlich gesagt egal, wie er sich fühlt, das hat ihn Jahre auch nicht interessiert, wie wir uns gefühlt haben oder fühlen. Biologisch gesehen ist er vielleicht mein Vater, aber das war‘s dann auch“, schreibt die Wollny-Tochter.

Estefania, die in den Folgen der Serie erneut ins Krankenhaus musste, erklärt ihren Standpunkt mit diesen Worten: „Durch Harald habe ich erst mal die Bedeutung des Wortes Papa richtig kennenlernen dürfen und dafür bin ich sehr dankbar“, so der Spross der Wollnys.