• Home
  • Stars
  • Die krassesten Tode in deutschen Serien

Die krassesten Tode in deutschen Serien

Désirée von Delft hat die Telenovela „Sturm der Liebe“ verlassen
1. Februar 2020 - 19:04 Uhr / Marion Wierl

Als wahrer Fan fiebert man bei jedem Drama in seiner Lieblingsserie mit. Besonders tragisch sind dabei meist die Serientode. So auch bei diesen deutschen Serien. Im Video haben wir die krassesten Serien-Tode für euch zusammengefasst.

Ob Unfall oder Krankheit, ob Fießling oder Serienliebling - der Tod eines Seriencharakters ist meist hoch spannend und von viel Dramatik begleitet. 

Obwohl er zu den größten „Unter uns“-Fieslingen zählte, waren viele Fans traurig, als sich „Rolf“ (Stefan Franz) das Leben nahm. Kurz zuvor hatte er erfahren, dass er unheilbar krank ist. Bei GZSZ starb „Verena Koch“(Susan Sideropoulos) nach einem tragischen Autounfall. Mittlerweile wurde sogar über ein Comeback der Schauspielerin zur erfolgreichen Fernsehserie spekuliert. Es gibt aber noch weitere dramatische Serientode bei GZSZ.

„Erich Schiller“ (Bill Mockridge) war von 1991 bis 2015 in der ARD-Serie „Lindenstraße“ dabei. Bei einer Auseinandersetzung mit „Hajo“ (Knut Hinz) erlitt er einen Herzinfarkt und starb.

 Elke Winkens verlässt „Sturm der Liebe“

In „Sturm der Liebe" wurde„Xenia Saalfeld" (Elke Winkens) von ihrer Tochter „Annabelle" (Jenny Löffler) erschossen. „Romy“ (Désirée von Delft) wurde kurz danach versehentlich von „Annabelle“ mit Teufelshuf vergiftet. Sie starb am Tag ihrer Hochzeit mit „Paul Lindbergh“ (Sandro Kirtzel). Doch das waren nicht die einzigen dramatischen Todesfälle bei „Sturm der Liebe“.

Mehr traurigen Serientode seht ihr im Video!