• Home
  • Stars
  • Die krassesten Promi-Fake-Todesmeldungen - wenn Stars für tot erklärt werden

Die krassesten Promi-Fake-Todesmeldungen - wenn Stars für tot erklärt werden

Macaulay Culkin lehnte „The Big Bang Theory“-Hauptrolle mehrfach ab
30. November 2019 - 21:04 Uhr / Anita Lienerth

Kaum zu glauben, aber wahr! Stars wie Macaulay Culkin oder Tom Cruise wurden bereits irrtümlich für tot erklärt. Welche anderen Stars noch Fake-Todesmeldungen zum Opfer fielen, erfahrt ihr hier.

Das ist wirklich schockierend. Es gibt einige Promis, die von unterschiedlichsten Quellen für tot erklärt wurden – obwohl diese Stars noch am Leben sind! Diese krassen Fake-Meldungen zum Tod der Promis verbreiteten sich oft über die sozialen Medien und verunsicherten die Fans. Allerdings wurden die Meldungen meist schnell wieder aufgeklärt.

Fake Todesmeldung: Macaulay Culkin wurde für tot erklärt

Schauspieler Macaulay Culkin wurde schon irrtümlicherweise für tot erklärt. Er soll 2014 leblos in seiner Wohnung gefunden worden sein. Kurz darauf kam jedoch heraus: Alles nur Fake. Der Schauspieler, der durch „Kevin - Allein zu Haus“ bekannt wurde, ist natürlich quicklebendig.

Tom Cruise kann sich auf zwei neue „Mission Impossible“-Filme freuen

Auch Tom Cruise wurde schon für tot erklärt - und das gleich mehrfach. Der Schauspieler soll 2008 gleich zweimal gestorben sein, einmal bei einem Stunt und einmal an einem Herzinfarkt. 

Und auch Pop-Prinzessin Britney Spears musste schon unfreiwillig das Zeitliche segnen. Zum Glück wurde die Fake-Meldung schnell richtiggestellt.