• Home
  • Stars
  • Die krasse Transformation von John Goodman

Die krasse Transformation von John Goodman

John Goodman hat über 50 Kilo abgenommen 
17. Januar 2021 - 20:02 Uhr / Julia Ludl

John Goodman feierte seinen Durchbruch mit der Sitcom „Roseanne“. Der Familienvater brachte die Zuschauer immer wieder zum Lachen. Von seiner fülligen Figur hat sich John mittlerweile verabschiedet. Wir zeigen euch die krasse Transformation des Schauspielers.

In „Roseanne“ spielte John Goodman (68) von 1988 bis 1997 den Familienvater „Dan Conner“. Die Zuschauer schlossen die füllige Serienfigur sofort in ihr Herz. Für seine Rolle erhielt er 1993 sogar den Golden Globe als Bester Hauptdarsteller einer Comedyserie.

Doch auch nach dem Aus der beliebten Sitcom konnte der Schauspieler den Ruf des dicklichen Mannes nicht wirklich abschütteln. So wurde Goodman jahrelang immer wieder für dieselben Stereotype gecastet, wie in „Familie Feuerstein“ oder der Filmkomödie „The Big Lebowski“. Auch dort stellte er einen üppigen Mittelklasse-Mann dar.

John Goodman: Dank Diät nahm er 50 Kilo ab  

Doch damit sollte Schluss sein, also fasste Goodman einen Entschluss und krempelte sein Leben um. Der Schauspieler fing eine Diät an und ließ die Kilos purzeln. John begann auf Alkohol und Zucker zu verzichten und trieb regelmäßig Sport. Der Einsatz hatte sich allemal gelohnt, denn John hat daraufhin stolze 50 Kilo abgenommen.

Wie John Goodman heute ausschaut und was er zu seinem Abnehmerfolg sagt, verraten wir euch im Video

Auch mit weniger Kilos auf den Rippen kann John in seiner alten Rolle als „Dan Connor“ durchaus überzeugen. 2018 wurde die beliebte Sitcom „Roseanne“ wieder neu aufgelegt. Zwar wurde die Serie nach rassistischen Aussagen der Hauptdarstellerin Roseanne Bar (68) wieder abgesetzt, doch unter dem neuen Namen „The Conners“ flackert die herrlich normale Familie weiterhin über den Bildschirm.