Der deutsche „James Bond“

„Der Bergdoktor“-Hans Sigl wird zum Agenten

Hans Sigl 

Auf Instagram teilt Hans Sigl ein Bild von sich im Smoking und beschwört damit Assoziationen an „James Bond“ herauf. Zurzeit dreht der „Bergdoktor“-Schauspieler einen ZDF-Thriller, der den Arbeitstitel „Der Feind meines Feindes“ trägt.

„Bergdoktor“-Hans Sigl (51) hat den Arztkittel abgelegt und geht jetzt scheinbar unter die Actionhelden. Am Sonntag postet der 51-Jährige ein Bild von sich im Smoking auf einem Boot und erinnert dabei stark an die Kultfigur „James Bond“. Auch einige Fans ziehen in den Kommentaren den Vergleich - so wie Schauspielkollegin Annika Ernst, die unter den Post „Sigl goes Bond, I love it“ schreibt.

Derzeit dreht der „Bergdoktor“ einen ZDF-Thriller am Lago Maggiore mit dem Arbeitstitel „Der Feind meines Feindes“. Der Film soll die Geschichte um „Klaus Burg“ weiterspinnen.

Hans Sigl spielt erneut Ex-Anwalt „Klaus Burg“

Am 20. April begannen in Italien die Dreharbeiten von „Der Feind meines Feindes“, die Fortsetzung von „Flucht durchs Höllental“, in dem Sigl bereits mitspielte. Hans Sigl wird darin erneut in die Rolle des „Klaus Burg“ schlüpfen.

Nachdem der Ex-Anwalt zusammen mit seiner Tochter „Alina“ ins Zeugenschutzprogramm gekommen ist und einen Mordanschlag durchstehen musste, bittet ihn der Selfmade-Milliardär „Gabriel Morales“ (Oliver Mommsen), nach Italien zu kommen. „Klaus Burg“ folgt seinem Ruf und bekommt ein unerwartetes Angebot.

Der neue Post von Schauspieler Hans Sigl soll wohl einen Vorgeschmack auf den neuen Film geben. Das Bild wirkt schon einmal vielversprechend.