Kult-Sänger

Das war Freddie Mercurys echter Name

Kanntet ihr schon diese 10 Fakten über Freddie Mercury?

Freddie Mercury gehörte mit seiner Band Queen zu den wichtigsten Musikern aller Zeiten. Der Rocksänger ist für legendäre Hits wie „Bohemian Rhapsody“ oder „We Are The Champions“ verantwortlich. Kanntet ihr auch schon diese zehn Fakten über den Sänger?

Als Frontmann der Band Queen prägte Freddie Mercury die Musik der siebziger und achtziger Jahre. Bis heute gehören die Songs von ihm und seiner Band zu den absoluten Klassikern unserer Zeit. Über den Sänger gibt es so viel zu wissen, hier sind zehn Fakten, die du dir unbedingt merken solltest.

Auch interessant: Einige Dinge sind erst nach seinem Tod herausgekommen.

Freddie Mercury kam als Farrok Bulsara zur Welt

  1. Der Name von Freddie Mercury ist wohl jedem ein Begriff, doch eigentlich hieß der Musiker gar nicht so. Er kam am 5. September 1946 als Farrok Bulsara zur Welt.
  2. Die Hardcore-Fans wissen bestimmt, wo der Sänger geboren wurde. Manchen wird das aber ganz neu sein, denn Freddie Mercury wurde auf der Insel Sansibar geboren. Seine Familie stammt aus Indien und dort besuchte er als Junge auch ein englischsprachiges Internat. Nach dem Ausbruch einer gewaltsamen Revolution in Sansibar flüchtete seine Familie 1964 nach London.
  3. Sein Künstlername kommt nicht von irgendwoher. Während seiner Schulzeit in Indien bekam er von seinen Mitschülern den Spitznamen Freddie.

Der Queen-Sänger wurde viel zu früh aus dem Leben gerissen. Zweifelsohne war sein Todestag ein schwerer Schlag für alle Musikfans auf der Welt. Durch seine Musik lebt er dennoch weiter und auch 30 Jahre nach seinem Tod werden seine Songs von Millionen von Menschen gehört. 

Weitere Fakten über die Legende Freddie Mercury erfahrt ihr oben im Video.

Auch interessant: