• Home
  • Stars
  • Das tragische Schicksal von Teenie-Star Amanda Peterson (†)

Das tragische Schicksal von Teenie-Star Amanda Peterson (†)

Amanda Peterson ist 2015 mit 43 Jahren an einer Überdosis gestorben
27. September 2019 - 16:33 Uhr / Fiona Habersack

Bereits mit sieben Jahren stand die US-Amerikanerin Amanda Peterson auf der Schauspiel-Bühne. Bald darauf folgten erste Angebote für das Fernsehen und niemand ahnte, welch trauriges Schicksal das Mädchen aus Colorado einmal einholen würde. 

Ihre erste Hauptrolle ergatterte Amanda Peterson (†43) als junger Teenie in „Explorers“. Der Film war zwar kein großer Erfolg, legte allerdings den Grundstein für die Karrieren von River Phoenix, Ethan Hawks und der jungen Amanda Peterson. 

Nach „Can’t Buy Me Love“ blieb der Erfolg für Amanda Peterson (†) aus

Die größte Rolle der damaligen Nachwuchsschauspielerin war Ende der Achtziger die der „Cindy“ in der Teenie-Komödie „Can’t Buy Me Love“. An der Seite von Patrick Dempsey war sie mit 16 Jahren auf dem Höhepunkt ihrer Karriere angekommen. 

Keines ihrer nächsten Filmprojekte konnte an diesen Erfolg anknüpfen. Mitte der Neunziger beschloss sie, Hollywood zu verlassen und die Schauspielerei an den Nagel zu hängen. Ihr Vater erklärte diesen Schritt damit, dass sie einen neuen Weg einschlagen wollte. In den Folgejahren studierte Peterson in ihrem Heimatstaat Colorado, heiratete zweimal und bekam zwei Kinder.

So tragisch endete Amanda Petersons (†) Leben 

Allerdings ging der frühe Ruhm nicht spurlos an der Schauspielerin vorbei. In den 2000ern wurde sie mehrmals verhaftet und es wurde immer deutlicher, in welch schlechter psychischer Verfassung sie war. Die Delikte reichten von Alkohol am Steuer über Drogenbesitz bis hin zu Körperverletzung. 

2015 endete das Leben von Amanda Peterson ganz plötzlich: Mit 43 Jahren starb sie an einer Überdosis verschiedener Medikamente. Nach ihrem Tod gestand ihr Vater laut der „Denver Post“: „Sie hatte Probleme. Es ist ein Segen, dass sie jetzt ihren Frieden gefunden hat.