• Home
  • Stars
  • Darum wollte Beth Chapman (†51) keine Chemotherapie

Darum wollte Beth Chapman (†51) keine Chemotherapie

Dog und Beth Chapman

Beth Chapman kämpfte seit 2017 gegen den Kehlkopfkrebs. Nachdem Dog Chapmans Frau Ende 2017 zunächst als krebsfrei galt, kehrte die Krankheit im Dezember zurück. Vor zwei Jahren erst beendete sie erfolgreich eine Chemotherapie, eine erneute wollte Beth Chapman aber nicht. Warum, erfahrt ihr im Video.

Beth Chapman (†51) entschied sich trotz einer bereits erfolgreich abgeschlossenen Chemotherapie gegen eine weitere Behandlung. Die am 26. Juni verstorbene Ehefrau des TV-Kopfgeldjägers Dog Chapman (66) wählte aus freien Stücken.

Beth Chapman hatte Kehlkopfkrebs

Erst vor zwei Jahren besiegte Beth Chapman ihre Krebserkrankung mit der Therapie, trotzdem kehrte der Krebs 2019 zurück. Aufgrund dessen musste Beth auch wenige Tage vor ihrem Tod in ein Koma versetzt werden.

Beth verstarb am Mittwoch im Beisein ihrer Familie. Dog sprach bereits über die letzten wachen Momente von Beth. Er sagte, dass seine Frau nur an ihre Kinder dachte. 

Diese nahmen rührend Abschied von ihrer Mutter. Sie alle posteten Familienbilder und Erinnerungen auf Social Media und teilen so ihre Trauer auch mit den Fans, die die 51-jährige Beth Chapman ebenso vermissen.