So kam er zu seinem Namen

Darum heißt Michael „Bully“ Herbig „Bully“

Michael Herbig

Michael „Bully“ Herbig ist eine feste Größe im deutschen Comedian-Bereich. Doch wusstet ihr auch, wie er überhaupt zu seinem berühmten Namen kam?

  • Michael Herbig kennen die meisten wohl eher unter „Bully“
  • Doch wie kam der Comedian auf diesen Namen?
  • Wir klären euch auf

Michael „Bully“ Herbig (53) zählt schon seit vielen Jahren zu Deutschlands erfolgreichsten und bekanntesten Entertainern. Als Comedian, Schauspieler, Produzent, Regisseur und Drehbuchautor setzt er sein vielseitiges Talent in der Kino- und Fernsehlandschaft ein.

Der gebürtige Münchner ist in der Öffentlichkeit vor allem unter dem Spitznamen „Bully“ bekannt. Doch wie kommt Michael Herbig zu diesem Namen?

So kam Michael Herbig zu seinem Namen „Bully“

Alles begann in der Schule - dort teilte sich Herbig seinen Vornamen Michael nämlich noch mit weiteren Klassenkameraden. Um die vielen Michaels besser zu unterscheiden, nannte sein Lehrer ihn „Bully“. Doch warum ausgerechnet „Bully“?

Dieser ist auf den Werbeslogan eines LKW-Herstellers auf Michaels FC-Bayern-Trikots zurückzuführen. Als Herbigs Lehrer den Slogan „Die Bullen kommen“ auf Michaels Trikot entdeckte, entstand so der Spitzname „Bully“. Michael hat so großen Gefallen daran gefunden, dass „Bully“ sogar fester Teil seines Künstlernamens ist und ihn nun ganz Deutschland unter diesem Namen kennt.

In den „Bavaria Filmstudios“ richtete Michael Herbig sogar seine eigene Filmerlebniswelt ein, die den Namen „Bullyversum“ trägt. Die steile Karriere des Comedians startete in jungen Jahren beim Radio. Von dort aus schaffte er den Sprung ins Fernsehen.

Seitdem ist Michael „Bully“ Herbig nicht mehr aus dem Showgeschäft wegzudenken. Produktionen wie „Der Schuh des Manitu“ oder die „Bullyparade“ sind Kult. „Bully“ ist auf jeden Fall weiterhin auf Erfolgskurs und wird die Menschen sicherlich noch mit vielen spannenden und lustigen Projekten unterhalten.

Auch interessant: