• Daniel Radcliffes neues Projekt heißt „Weird: The Al Yankovic Story“
  • Er hat Angst vor der Reaktion seiner Schwiegereltern
  • DAS ist der Grund

Die Meinung seiner Schwiegereltern ist Daniel Radcliffe (33) offensichtlich besonders wichtig. Der „Harry Potter“-Darsteller ist demnächst in einem neuen Projekt namens „Weird: The Al Yankovic Story“ zu sehen.

Radcliffes Freundin Erin Darke ist ein großer Fan des Musical-Komikers, doch der Schauspieler gab zu, dass er sich vor allem Sorgen machte, was ihre Familie von dem Film halten würde.

Daniel Radcliffes Schwiegereltern sind große Fans

„Nach Eric und Al sind es wahrscheinlich meine Schwiegereltern, deren Reaktion mir am meisten Sorgen bereitet. Erins Vater und Bruder, denn sie sind auch große Fans. Erin hat den Film schon gesehen, aber ich bin gespannt, was [ihr Vater] Ian davon hält. Ich hoffe wirklich, dass er ihn mag“, verriet er gegenüber „Entertainment Tonight“.

Auch interessant:

Die „Harry Potter“-Stars des fünften Films

Seid ihr echte Fans?

Wie ist der eigentliche Name der „Grauen Dame“?

Zusätzlich sprach Daniel Radcliffe, der nie wieder „Harry Potter“ spielen wird, in dem Interview über seine eigenen Eltern. Er lobte seine „unglaubliche“ Mutter und seinen Vater dafür, wie sie mit seiner Karriere und seinem Leben im Rampenlicht umgegangen sind.

„Meine Eltern waren unglaublich. Sie waren wirklich unterstützend. Sie haben den Spagat geschafft, nicht aufdringlich zu sein, aber sie haben mich immer unterstützt. Auf eine Art und Weise, die man den Eltern von Kinderschauspielern nicht oft zuschreibt. Ich habe also Glück gehabt“, so der Schauspieler im Interview. Daniel Radcliffe, der seine eigenen Filme hasst, ergatterte im jungen Alter von elf Jahren die Hauptrolle in der Filmreihe „Harry Potter“.

(Quelle: BANG Showbiz)