• Home
  • Stars
  • Daniel Küblböcks Vater spricht über Abschiedsfeier für seinen Sohn
30. Oktober 2018 - 14:33 Uhr / Lara Graff
Schwerer Abschied der Familie

Daniel Küblböcks Vater spricht über Abschiedsfeier für seinen Sohn

Daniel Küblböck im Jahr 2013

Seit einer Reise auf einem Kreuzfahrtschiff der AIDA Anfang September gilt Daniel Küblböck als vermisst. Obwohl er nicht für tot erklärt wird, ist ein Überleben nicht wahrscheinlich. Wie geht man als Elternteil mit dieser Situation um? Daniel Küblböcks Vater sprach nun über die Abschiedszeremonie für seinen Sohn.

Seit dem tragischen Vorfall auf der AIDA gilt Daniel Küblböck offiziell als vermisst. Bisher gibt es keine neuen Erkenntnisse zu seinem Verschwinden, die Polizei bleibt aber weiterhin mit der Familie in Kontakt. Wie schwer diese Zeit für Nahestehende ist, machte Daniel Küblböcks Vater Günther nun in einem neuen Interview klar.

Daniel Küblböck fragte vor seinem Sprung nach seinem Hund

Daniel Küblböcks Vater: Abschiedsfeier aber kein Grab für Daniel

Darin redet er über eine Abschiedsfeier für Daniel Küblböck (33) und darüber, wie die Familie mit dem schweren Verlust umgeht. Ein Grab für seinen seit mehr als einem Monat verschollenen Sohn lehnt er momentan ab. 

Erneut erhebt Günther Küblböck außerdem schwere Vorwürfe gegen Daniels alte Schauspielschule. Auf dieser soll Daniel Küblböck gemobbt worden sein, was die Schule aber vehement bestritten hat.

Wie sich Daniel Küblböcks Vater die Abschiedsfeier vorstellt und warum die Familie kein Grab für Daniel möchte, erfahrt ihr im Video.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.