• Home
  • Stars
  • Daniel Küblböck letztes Theaterstück: Nahm er seine Rolle zu ernst?
12. September 2018 - 12:15 Uhr / Violetta Steiner
EX-DSDS Star

Daniel Küblböck letztes Theaterstück: Nahm er seine Rolle zu ernst?

Daniel Küblböck

Ex-DSDS-Star Daniel Küblböck sprang am vergangenen Wochenende von Bord eines Aida-Schiffs in den Atlantik. Die Monate zuvor war er Teil des Theaterstücks „Niemandsland“, in dem einen Transvestiten spielte. Wurde ihm die Rolle letztendlich zum Verhängnis? 

Die Suche nach Daniel Küblbock (33), der am vergangenen Wochenende von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen sein soll, wird eingestellt, da die Überlebenschancen zu gering sind. Allerdings kann der 33-Jährige noch nicht für tot erklärt werden, sondern gilt nun als verschollen.

War Daniel Küblböck vor dem Sprung bereits verletzt?

Nahm Daniel Küblböck sein letztes Theaterstück zu ernst?

Daniel Küblbock absolvierte eine Ausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin. Dort verkörperte er in dem Theaterstück „Niemandsland“ den Transvestiten „Aurora“, der es nicht leicht im Leben hatte.

Es wird deutlich, dass der 33-Jährige und seine Rolle vieles gemeinsam haben. Daniel Küblböck führte sogar einen zweiten Instagram-Account als Frau. Sein Name dort ähnelt dem der Theaterfigur der „Rosa“, die am Ende im Meer verschwindet.

Wurde ihm letztendlich die „Rolle seines Lebens“ zum Verhängnis? Konnte er nicht mehr zwischen Theaterstück und Realität unterscheiden? Mehr Informationen über Daniel Küblböcks Rolle und die Parallelen zum echten Leben seht ihr im Video.