Schlimmer Schicksalsschlag

Dagmar Wöhrl über Trauer um ihren Sohn: „Wird mich bis zu meinem eigenen Tod begleiten“

Dagmar Wöhrl

Dagmar Wöhrl, bekannt als Investorin bei „Die Höhle der Löwen“, erlitt vor vielen Jahren einen schlimmen Verlust - sie verlor ihren Sohn Emanuel. Über diese Trauer sprach sie jetzt.

Dagmar Wöhrl ist eigentlich ein echter Sonnenschein. Auf ihrem Instagram-Account sieht man sie immer strahlen. Und auch als Investorin bei „Die Höhle der Löwen“ macht sie eine gute Figur. Doch im inneren sieht es bei Dagmar ganz anders aus. Sie musste vor vielen Jahren einen schweren Schicksalsschlag verkraften.

Dagmar Wöhrl: Bis heute bereitet ihr der Tod ihres Sohnes Schmerzen

Am 1. Juli 2001 verloren sie und ihr Ehemann ihren damals 13 Jahre alten Sohn Emanuel. Todesursache war ein Sturz vom Dach des Elternhauses. Bis heute sitzt der Verlust tief und Dagmar Wöhrl kämpft immer noch mit den Schmerzen.

„Der Schmerz ist immer da, das ändert sich nicht“, so die Investorin im Interview mit „Bunte“. Obwohl sie von Zeit zu Zeit mit dem Verlust besser zurechtkommt und die „Schmerzwellen“ sie nicht mehr ständig im Griff haben. „Eine Erinnerung genügt, ein Foto von Manu oder ein Lied, das mir ein Komponist kurz nach seinem Tod geschickt hat, rühren mich auch heute sofort zu Tränen.“

Vor allem an Feiertagen wie Weihnachten ist es für Dagmar Wöhrl besonders schwer. Sie wollte niemanden sehen und zog sie zurück, wie sie weiter erzählte. Lange hatte „Die Höhle der Löwen“-Bekanntheit das Gefühl, dass ihr Sohn Emanuel ihre Familie nach seinem Tod begleitete.

„Ich habe viele Bücher gelesen über den Tod und das Leben nach dem Tod. Ich glaube ganz fest daran, dass es nach dem Tod nicht vorbei ist.“ Dies spendete ihr über die ganzen Jahre Trost. Trotzdem: „Diese Gefühle und die Sehnsucht nach meinem geliebten Kind werden mich bis zu meinem eigenen Tod begleiten“, betonte sie weiter im Interview.

Emanuel wäre heute inzwischen über 30 Jahre alt. Dagmar Wöhrl teilt auf ihrem Instagram-Account immer wieder schöne Erinnerungen an ihren Sohn. An Emanuels Todestag teilte sie mit ihrer Community ein emotionales Video. Dort sieht man viele gemeinsame Bilder von Dagmar und ihrem Sohn.

Zu dem Post schrieb sie: „Ach Manu, ich kann es nicht glauben, dass wir schon 20 Jahre ohne Dich geschafft haben. Manchmal fühlt es sich an, als wäre die Welt damals stehen geblieben. Wir drei geben unser Bestes, auch wenn es unfassbar schwerfällt. Gerade heute. Wir lieben Dich. Wir vermissen Dich. Wie am ersten Tag.“

Auch interessant: