In neuer Doku

Corinna Schumacher spricht offen wie nie: „Michael ist da, anders, aber er ist da“

Corinna Schumacher und Mann Michael

Corinna Schumacher spricht zum ersten Mal überhaupt offen über das Unglück, das ihr Mann Michael 2013 erlebte. Dabei erklärt sie auch, wie es ihr und ihrer Familie mit ihrem neuen Leben geht.

  • Formel-1-Fahrer Michael Schumacher verunglückte 2013 fast tödlich
  • Seine Familie hielt sich zum Leben nach dem Unfall bislang zurück
  • Nun öffnet sich Corinna Schumacher und wird privat wie nie

Die Unfallnachricht am 29. Dezember 2013 erschütterte die Welt: Michael Schumacher verunglückte beim Skifahren in Méribel und erlitt eine schwere Kopfverletzung. Bislang hielt sich seine Familie bedeckt und machte in den letzten Jahren keine genaueren Angaben zu seinem Gesundheitszustand – bis heute.

Corinna Schumacher äußert sich in neuer Netflix-Doku

Auf Netflix erscheint jetzt am 15. September die Dokumentation „Schumacher“, in der es zwar vor allem um Michaels Werdegang gehen soll, aber auch um den Unfall und das Leben danach für seine Familie. 

Offen wie nie spricht Michaels Frau Corinna Schumacher dort darüber, wie sehr sich seit jenem schicksalshaften Tag alles für sie, ihre Kinder und alle, die Michael nahe stehen, veränderte. „Es ist ganz klar, dass Michael mir jeden Tag fehlt“, sagt Corinna ehrlich und fügt hinzu: „Nicht nur mir. Den Kindern, der Familie, seinem Vater, allen, die um ihn herum sind. Es ist ganz klar – jeder vermisst ihn.

Michael hat überlebt, Corina sagt dazu: „Aber Michael ist ja da, anders, aber er ist da, und das gibt uns allen Kraft.“ Sie „habe nie dem lieben Gott einen Vorwurf gemacht, warum das passiert ist“, es sei einfach großes Pech gewesen.

Corinna erinnert sich daran, dass Michael ihr kurz vor dem Unfall noch sagte, dass der Schnee in dem französischen Ski-Ort nicht optimal sei und dass sie auch nach Dubai fliegen könnten, um dort ihrer anderen Leidenschaft, dem Fallschirmspringen nachzugehen. Seit Michael Schumacher beinahe tödlich verunglückte, hält seine Familie mehr denn je zusammen.

Corinna erklärt: „Wir sind zusammen, wir leben zusammen. Wir therapieren, wir machen alles, damit es Michael besser geht und gut geht und dass er unseren Familienzusammenhalt spürt.“ Sohn Mick ist mittlerweile in die Fußstapfen seines Vaters getreten und fährt in der Formel 1 für das Team Haas.

Er findet es zwar „ein bisschen unfair“, dass er jetzt nicht mit Papa Schumacher über das Fahren sprechen kann, erinnert sich aber mit seiner Schwester Gina vor allem an die schönen Momente mit ihm.

Auch interessant: