• Home
  • Stars
  • „Convoy“: Das machen die Stars des Films heute

„Convoy“: Das machen die Stars des Films heute

Ali MacGraw und Kris Kristofferson in „Convoy“
3. Oktober 2019 - 13:33 Uhr / Sofia Schulz

Mehr als 40 Jahre ist es bereits her, seit der Trucker-Streifen „Convoy“ in die Kinos kam. Mit Kris Kristofferson, Ali MacGraw und Ernest Borgnine spielten wahre Hollywood-Legenden mit - kein Wunder also, dass der Film so erfolgreich war. Was machen die „Convoy“-Stars heute? 

Der US-Film „Convoy“ rund um Kris Kristofferson (83) alias „Rubber Duck“, Ali MacGraw (80) alias „Melissa“ und Ernest Borgnine (†95) aka Sherif „Dirty Lyle“ begeisterte im Jahr 1978 Cowboy- und Kino-Fans. In „Convoy“ wurden die Trucker als moderne Cowboys dargestellt und es bot sich ein Katz-und-Maus-Spiel der Extraklasse zwischen Polizisten und Fernfahrern.

Ali MacGraw und Kris Kristofferson in „Convoy“

Mehr als vierzig Jahre sind seit der Premiere des Films vergangen. Während Oscarpreisträger Ernest Borgnine im Jahr 2012 verstarb, ist so manch anderer Schauspieler aus „Convoy“ noch immer auf der Bühne und der Leinwand zuhause.

Kris Kristofferson ist ein Allround-Talent

Er ist Hollywood-Schauspieler, Country-Sänger und Songwriter - kurzum: Kris Kristofferson ist genau das, was man unter einem Allround-Talent versteht. In seiner langen Karriere hat er in unzähligen Filmen wie „A Star is Born“ (1976) mitgespielt und wurde für die Rolle in dieser Verfilmung sogar für einen Oscar nominiert und mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Kris Kristofferson

Als Musiker wurde Kristofferson von Johnny Cash (†71) entdeckt und kann auch in der Country-Musik-Szene auf eine unglaubliche Karriere zurückblicken. Auch heute ist Multitalent Kris Kristofferson mit seiner Musik erfolgreich.

Anlässlich seines 80. Geburtstages im Jahr 2016 erschien das Doppelalbum „The Cedar Creek Sessions“ mit dem er auch auf Tour ging. Spätestens damit wurde Kris zur absoluten Songwriter-Legende. 2018 ging er in den USA und in Europa erneut auf Tournee. 

Ali MacGraw war der Star in „Love Story“

Mit ihren langen glatten Haaren und ohne viel Make-up war Ali MacGraw in den siebziger Jahren der Inbegriff des unschuldigen College-Girls. In „Zum Teufel mit der Unschuld“ (1969) wurde sie der breiten Masse bekannt und sogar mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Ein noch größerer Erfolg war die tragische Liebesgeschichte „Love Story“ (1970). Der Film spielte über 100 Millionen Dollar ein und zählt zu den größten Filmerfolgen der frühen siebziger Jahre.

1979 beendete Ali ihre Hollywood-Karriere und arbeitete zwischenzeitlich sogar als Immobilienmaklerin in Malibu. Seit 2006 arbeitet Ali am Broadway und war im vergangenen Jahr mit „Love Story“-Kollegen Ryan O’Neal (78) und dem Zwei-Personen-Stück „Love Letters“ in den USA auf Tournee.

Ali MacGraw wurde mit ihrer Rolle in „Love Story" zu einer der populärsten Schauspielerinnen in den siebziger Jahren

Die „Convoy“-Schauspieler ganz privat

Kris Kristofferson hat mit seiner dritten Frau Lisa Meyers die große Liebe gefunden. Gemeinsam lebt das Paar auf Hawaii. Mit Lisa hat er fünf, insgesamt hat er sogar acht Kinder, die er stolz um sich scharen kann.

Ali MacGraw hat nach ihrer dritten Scheidung nicht mehr geheiratet und lebt heute in New Mexico. Ihr Sohn Joshua Evans, der aus ihrer Ehe mit Filmproduzent Robert Evans stammt, ist ebenfalls im Showbiz aktiv.