• Home
  • Stars
  • Collien Ulmen-Fernandes: „Kay One wollte mich nicht küssen“
24. Januar 2017 - 18:16 Uhr / Victoria Heider
Im Opel in der neuen Serie „Jerks“

Collien Ulmen-Fernandes: „Kay One wollte mich nicht küssen“

Collien Ulmen-Fernandes ist das neue Gesicht von Maxdome

Collien Ulmen-Fernandes ist das neue Gesicht von Maxdome

Vor wenigen Tagen sorgten Kuschelfotos von Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes und Rapper Kay One für ordentlich Wirbel! Doch Collien hat nicht etwa eine heiße Affäre mit Kay One, die Schmusereien waren nur für die neue Serie „Jerks“ gespielt. Gegenüber „Promipool“ verriet Collien, an welchem Punkt es selbst dem sonst so coolen Kay One zu viel wurde und warum sie in der Serie genau wie im echten Leben einen Opel fährt.

Steht da etwa schon die nächste skandalöse Promi-Trennung an? Das werden sich sicher viele gefragt haben, als sie die intimen Turtelbilder von Collien Ulmen-Fernandes (35) und Kay One (32) gesehen haben. Doch Collien ist nach wie vor mit ihrem Gatten Christian Ulmen (41) glücklich – die Liebelei mit Kay One ist nur für die neue Serie „Jerks“ inszeniert worden. In ‚Jerks‘ spielen Christian und Collien sich selbst, jedoch als getrenntes Paar: „Uns vor der Kamera als Christian und Collien zu küssen, wäre uns zu intim gewesen, daher kamen wir auf die Idee mit der fiktiven Trennung. Und wer sollte Christians Nachfolger sein, wenn nicht Kay One, der natürlich auch sich selbst spielt.“

Heiße Küsse mit Collien? Nicht für Kay One!

Doch auch wenn die zärtlichen Kuscheleinheiten mit Collien für Kay One okay waren, weiter wollte er nicht gehen, wie die Schauspielerin gegenüber „Promipool“ verriet: „Wir haben in der Serie zwei Kinder. Es gibt daher einige Szenen, in denen Christian die Kinder holt oder bringt. In einer davon sollten Kay und ich uns vor Christians Augen richtig heftig küssen und miteinander rummachen. Die Passage hat Kay One aber anscheinend überlesen uns sagte vor Ort: ‚Is kein Disrespekt gegen Deine Frau, aber ich kann die nicht küssen‘. Der Kuss wäre zwar für die Szene wichtig gewesen, aber wir können ihn ja nicht zwingen. Er ist ja auch kein Schauspieler und daher nicht gewohnt, beruflich rummachen zu müssen.“

Nachdem die Fotos in der Presse aufgetaucht waren, lieferten sich Kay One und Christian Ulmen im Netz einen Social-Media-Streit – auch der war natürlich Fake, doch mit den Reaktionen hatte Collien dann doch nicht gerechnet: „Tatsächlich haben mir einige Leute dazu gratuliert, dass ich jetzt nicht mehr mit diesem hässlichen Ulmen zusammen bin. Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass ich es total abbekomme, beschimpft werde und Fans verliere, stattdessen hatte ich 10.000 neue Likes und Posts wie ‚Geil, Kay One is ja auch viel hübscher‘.“

Im wahren Leben und in der Serie glücklich mit Opel

Colliens Autogeschmack entspricht in der Serie aber auch der Realität: „Ich fahre privat einen Opel Insignia und auch für den Dreh haben wir von Opel einen Insignia bekommen. Deswegen fährt die Film-Collien, wie auch ich im echten Leben einen Opel.“ Und was schätzt Collien so sehr an dem Insignia? „Ich achte bei Autos in erster Linie aufs Aussehen und ich finde, dass es einfach ein total hübsches Auto ist“, so Collien. Doch der Insignia hat natürlich auch innere Werte: „Was ich richtig toll finde, ist die ‚CarPlay‘-Funktion. Damit kann man sein Handydisplay auf das Display des Wagens übertragen. Außerdem ist der WLAN Hotspot sehr praktisch. Oft ist es der Fall, dass ich auf der Autobahn unterwegs bin, für die Arbeit aber noch schnell was online erledigen muss – das war zuvor bei dem meist schlechten Empfang auf der Autobahn so nicht immer möglich.“

„Jerks“ läuft ab dem 26. Januar auf Maxdome und ist ab dem 21. Februar auch auf ProSieben zu sehen.