• Home
  • Stars
  • Claudia Norberg hat „vollsten Respekt“ vor Danni Büchner

Claudia Norberg hat „vollsten Respekt“ vor Danni Büchner

Claudia Norberg lernt ihre Mitcamper erst im Dschungelcamp kennen
10. Januar 2020 - 17:27 Uhr / Tina Männling

Ab dem 10. Januar ist Claudia Norberg im Dschungelcamp 2020 zu sehen. Im Interview mit „Promipool“ spricht sie über ihre Mitcamper bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Zusammen mit elf anderen Prominenten zieht Claudia Norberg (49) am 10. Januar als Kandidatin ins Dschungelcamp 2020. Vor ihrer Abreise nach Australien sprach die Noch-Ehefrau von Michael Wendler (47) mit „Promipool“ und verriet dabei, was sie von ihren Mitcampern, besonders von Danni Büchner (41), hält. 

„Promipool“: Hallo Claudia, dein Ex Michael Wendler war ja bereits im Dschungelcamp. Danni Büchner macht dieses Jahr nach Jens ebenfalls bei dem TV-Format mit... 

Claudia Norberg: Das stimmt, da haben wir ja eine totale Parallele, wir beiden Frauen.  

Was sagst du denn zu ihrer Teilnahme? 

Ich ziehe den Hut davor. Ich ziehe ohnehin den Hut vor Danni. Das ist eine Frau, die fünf Kinder großzieht, die verwitwet ist. Ich habe eine Trennung durchgemacht, ich habe Trennungsschmerz gehabt, aber das ist kein Vergleich dazu, einen Mann so zu verlieren. Sie geht ja für die Familie ins Dschungelcamp, sie macht es ja auch nicht für sich alleine. Sie ist eine Kämpferin und sie zieht das durch. Sie könnte ja auch zu Hause bleiben und Kaffee trinken. Vollsten Respekt davor. Ich freue mich auch schon, sie kennenzulernen.  

Daniela Büchner bei dem Saison-Auftakt im Megapark auf Mallorca

Das heißt, du hast deine Konkurrenten noch nicht kennengelernt? 

Nein, ich kenne keinen von ihnen. Alle elf Camp-Mitbewohner sind mir fremd und es gibt keinerlei Verknüpfungen. Ich treffe jetzt auf elf fremde Menschen, die ich ganz neutral kennenlerne. Ich wollte auch mal googeln und mich richtig schlaumachen, was auf mich zukommt.  

Ja? 

Das habe ich eingestellt, weil ich gedacht habe, wenn ich mir jetzt schon die ganze Vorfreude nehme und die ganze Neugierde jetzt schon eigenständig befriedige oder stille, dann habe ich die nachher nicht mehr. In den Medien und im Netz stehen natürlich auch viele Sachen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich gehe da ganz vorurteilslos ran und lasse die Leute auf mich wirken. 

Mit wem, denkst du, könntest du dich im Camp gut verstehen? 

Natürlich hoffe ich, dass wir Frauen uns gut verstehen. Ich bin der Meinung, dass wir es besonders schwer haben im Dschungel.  

Weshalb? 

Wir sind ja optische Wesen und sind immer auf unser Aussehen gedrillt. Die Haare müssen liegen, wir möchten schöne Sachen anhaben und schöne Schuhe und geschminkt möchten wir auch ein bisschen sein. Wir reduzieren uns im Dschungel ja auf ganz wenig, verzichten auf so viele Sachen, die sonst unser tägliches Leben ausmachen, und deswegen müssen wir Frauen einfach zusammenhalten.  

Vielen Dank für das Gespräch!