• Home
  • Stars
  • Carmen Geiss' trauriges Geständnis: „Ich habe viel geweint und mir viele Gedanken gemacht“

Carmen Geiss' trauriges Geständnis: „Ich habe viel geweint und mir viele Gedanken gemacht“

Carmen Geiss musste um ihren Hund bangen
17. Januar 2019 - 14:33 Uhr / Tina Männling

Eigentlich führen die Geissens ein Luxusleben, bei dem wohl nur selten Sorgen aufkommen. Nun zeigt Carmen Geiss ihren Followern eine andere Seite von sich, denn in ihrem neuesten Post in den sozialen Medien berichtet Carmen über ein schlimmes Erlebnis.

So haben wir Carmen Geiss (53) bisher selten erlebt. Die Millionärsgattin, die sonst so unbeschwert durchs Leben geht, teilte einen traurigen Post mit ihren Followern auf Instagram. In diesem beschreibt sie ein schlimmes Erlebnis, das die Familie Ende des vergangenen Jahres durchstehen musste. 

Carmen Geiss nimmt kein Botox

Carmen Geiss sorgt sich um ihren Hund

Dem Familienhund der Geissens Dex ging es kurz vor den Feiertagen nicht gut und er musste sogar operiert werden. Für die TV-Stars war das keine leichte Situation, denn der Vierbeiner gehört zur Familie dazu und wird von den Geissens sehr geliebt.  

Schon vor einiger Zeit mussten sich die Geissens ebenfalls Sorgen um ein Familienmitglied machen. Dies wurde auch in der letzten Folge von „Die Geissens“ aufgegriffen, in der Robert Geiss schwer stürzte.  

Wie es dem Hund der Geissens heute geht und was Carmen nun tun möchte, um Dex das Leben einfacher zu machen, erfahrt ihr im Video.