• Home
  • Stars
  • „Boris“ als „Sturm der Liebe“-Hauptrolle? Das sagt Florian Frowein dazu
19. April 2018 - 15:01 Uhr / Andreas Biller
Der Schauspieler im Interview

„Boris“ als „Sturm der Liebe“-Hauptrolle? Das sagt Florian Frowein dazu

Könnte Florian Frowein bald in einer „Sturm der Liebe“-Hauptrolle zu sehen sein?

Könnte Florian Frowein bald in einer „Sturm der Liebe“-Hauptrolle zu sehen sein?

Kaum ein Charakter bei „Sturm der Liebe“ ist so beliebt wie „Boris“. Der schwule Sohn „Christoph Saalfelds“ kommt bei Fans super an, was nicht zuletzt an Schauspieler Florian Frowein liegt. Wir haben uns mit ihm über die Möglichkeit eines schwulen Protagonisten unterhalten.

Wird Florian Frowein (29) bald als Hauptdarsteller bei „Sturm der Liebe zu sehen sein? In seiner Rolle des „Boris“ hat er sich zum Fan-Liebling entwickelt, könnte also bald ein schwules Paar das Zentrum der beliebten ARD-Serie werden?

Im Interview mit „Promipool“ erklärt Florian Frowein, dass er sich auf die Geschichte freue, die jetzt auf ihn zukommt. „Es wird nämlich irgendwann auch mal einen Partner für ‚Boris‘ geben.“ Ob es zur Hochzeit kommt, weiß er allerdings nicht. Verliebt hat sich „Boris“ schon.

„Christoph Saalfeld“ (Dieter Bach, M.) mit seinen Söhnen „Viktor“ (Sebastian Fischer, l.) und „Boris“ (Florian Frowein, r.)

„Christoph Saalfeld“ (Dieter Bach, M.) mit seinen Söhnen „Viktor“ (Sebastian Fischer, l.) und „Boris“ (Florian Frowein, r.)

„Sturm der Liebe“: Die Reaktionen auf schwulen „Boris“

Nicht zuletzt spielt natürlich auch das Publikum eine große Rolle, aber bis jetzt ist die Resonanz sehr positiv“, erklärt der Schauspieler im Interview. Anders als in der Serie, wo „Christoph“ (Dieter Bach, 54) die Homosexualität seines Sohnes verteufeln würde.

Florian Frowein erklärt, wie er sich die Reaktion seines Serien-Vaters auf das Coming-out wünschen würde: „Die beste Reaktion für ‚Boris‘ wäre in erster Linie Verständnis“, so der 29-Jährige. Er will einfach nur die Anerkennung seines Vaters. „‘Boris‘ denkt, er sei nie genug, daher wäre es wunderbar, wenn er diese Bestätigung bekäme“, erklärt er gegenüber „Promipool“.

Dabei war es vor allem auch dieser Konflikt, der den Schauspieler zu der „Sturm der Liebe“-Rolle brachte. „Diese Ambivalenz, die Maske, die Boris ständig trägt, hat mir gefallen. Die Rolle hat viele Ebenen und ist sehr komplex, das gefällt mir“, so Frowein.

Die „Sturm der Liebe“-Stars auf einer Veranstaltung in München

Die „Sturm der Liebe“-Stars auf einer Veranstaltung in München

Bleibt Florian Frowein bei „Sturm der Liebe“?

Auf Mona Seefrieds (60) Ausstieg und Florian Stadlers (44) „Sturm der Liebe“-Aus angesprochen, gibt sich Florian Frowein verständnisvoll: „Die Serie vereinnahmt einen, vor allem, wenn man es so lange macht.“ Bei beiden sei es ein lachendes und ein weinendes Auge.

Er selbst bleibt der Serie aber erhalten. „Bis jetzt hab‘ ich nichts Gegenteiliges gehört“, erzählt er lachend. Vielleicht hat er ja auch bald eine noch größere Rolle.