Zu Beginn seiner Karriere war er Theater-Schauspieler

Bernd-Christian Althoff: Das müsst ihr über den „Froschkönig“-Darsteller wissen

In der ZDF-Reihe „Herzkino.Märchen“ begeistert Schauspieler Bernd-Christian Althoff als „Froschkönig“. Der 35-Jährige ist ein richtig begabter Darsteller, der sogar Schauspiel studiert hat. Wir verraten euch die wichtigsten Fakten zu dem gut aussehenden Bernd-Christian.

Am 23. Dezember ist Bernd-Christian Althoff (35) als „Froschkönig“ im TV zu sehen. Die Verfilmung ist eine gelungene Modernisierung des Grimm-Märchens, für die Bernd-Christian neben Anuschka Tochtermann (24) und Heino Ferch (55) vor der Kamera stand.  

Bernd-Christian fühlte sich früh zur Schauspielerei berufen. Nach dem Abitur und einem Auslandaufenthalt studierte er in Wien Schauspiel. Nach dem Abschluss seines Studiums stand er zunächst vor allem im Theater als Schauspieler auf der Bühne. Der aus Bielefeld stammende 35-Jährige war in Wiener, Bregenzer und Hamburger Theatern zu sehen.

Sein Kinodebüt feierte Bernd-Christian im Jahr 2010. Damals hatte er eine kleine Rolle im österreichischen Film „Die Räuber“. Weitere Auftritte hatte er in Filmen wie „Die Unsichtbare“, „Ins Blaue“ und „Vier kriegen ein Kind“.

Bernd-Christian Althoff auf Instagram

Es folgten Rollen in „Bettys Diagnose“ und „Stralsund: Vergeltung“. Im Jahr 2017 hatte Bernd-Christian seine erste große Fernsehhauptrolle. Im Film „Bruderherz“ spielte er „Stephen“. Im Jahr 2018 war der sympathische Schauspieler außerdem auch in einem „Tatort“ zu sehen. Im Dresdner „Tatort: Wer jetzt allein ist“ verkörperte er Datingportal-Betreiber „Thomas Frank“.

Doch Bernd-Christian ist nicht nur ein toller und erfolgreicher Schauspieler - der 35-Jährige ist auch ein Frauenschwarm. Auf seinem Instagram-Account können Fans den durchtrainierten Körper und das schöne Gesicht des „Froschkönig“-Darstellers bewundern. Zudem gibt Bernd-Christian auf den sozialen Netzwerken auch Einblicke in sein Privatleben. 

Wer Bernd-Christian alias „Froschkönig“ nicht verpassen will, der muss am 23. Dezember um 20.15 Uhr auf ZDF schalten.