Klare Worte gegen Klatschblätter

„Bergdoktor“ Hans Sigl macht sich über Yellow Press lustig

Hans Sigl macht sich über einen Bericht der Yellow Press lustig

Ironie ist nicht jedermanns Sache und manchmal werden sarkastische Äußerungen falsch verstanden. Das passierte kürzlich auch der Boulevardpresse, die eine witzig gemeinte Aussage von Hans Sigl für bare Münze nahm. Der „Bergdoktor“ kann darüber nur lachen.  

Hans Sigl (51) ist kein ernster Mensch und bedient sich gerne mal der Ironie. So auch beim „Quiz mit Jörg Pilawa - Prominenten-Special“, in dem er erklärte, dass seine Frau Susanne (53) ihm immer die Kleidung rauslegen würde.

Es liegen jeden Morgen die Sachen da, wie man sich das vorstellt. Und dann ziehe ich das an, und dann ist alles gut,“ scherzte er. Die Boulevard-Presse nahm diese Äußerung ernst und es folgten einige Schlagzeilen. Der Schauspieler macht sich darüber Luft.

Pinterest
Hans Sigl und Susanne Sigl sind seit 2008 verheiratet

Hans Sigl macht sich auf Instagram über Yellow Press lustig

Hans Sigl postete nun auf Instagram ein Bild von einem Artikel, in dem folgendes über den 51-Jährigen steht: „Er ist ein gestandener, erfolgreicher Mann, der weiß, was er will. Dennoch legt für den Schauspieler (51) seine Frau Susanne (53) die Kleidung für den nächsten Tag raus.“

Neben das Bild schrieb er: „Ok Leute. Ich weiß, Ironie ist ein schweres Wort. Gerade für die Yellow Press. Aber Leute. Es kommt noch viel härter. Meine Frau zieht mich auch noch jeden Tag an. Und wer den Käse jetzt noch schreibt, den besuche ich und dann klatscht es, aber keinen Beifall.“

Das Internet feiert den Schauspieler für die klaren Worte und in den Kommentaren findet man Lachsmileys und klatschende Hände. Ein Follower von „Bergdoktor“ Hans Sigl schreibt: „Ich brech weg. Ohne Worte.“