• Home
  • Stars
  • Bei Dreh vor vier Jahren: Ursula Karven hat sich Genick gebrochen

Bei Dreh vor vier Jahren: Ursula Karven hat sich Genick gebrochen

Ursula Karven ist unter anderem in dem Film „So einfach stirbt man nicht“ zu sehen 
14. November 2019 - 13:29 Uhr / Katja Papelitzky

Ursula Karven macht in einem neuen Interview ein schockierendes Geständnis. Die Schauspielerin hat sich vor vier Jahren während Dreharbeiten schwer verletzt - sie brach sich ihr Genick und hatte lange mit den Folgen zu kämpfen. Es hätte aber noch viel schlimmer kommen können, wie sie verrät. 

Schauspielerin Ursula Karven (55) stürzte vor vier Jahren am Set eines ZDF-Films vom Pferd und entkam nur knapp einer Querschnittslähmung, wie sie jetzt in einem Interview mit der „Bild“ verrät. Drei Monate lang sah man Ursula mit einer Halskrause wegen ihres Genickbruchs.

Mittlerweile gehe es der Schauspielerin wieder gut, doch der Sturz habe seine Spuren hinterlassen, so Karven zu der Zeitung: „Ich hatte Sehstörungen, Alpträume, dachte, mein Gehirn funktioniert nicht mehr. Ich bin jede Nacht schweißgebadet aufgewacht. Ich war fast nicht mehr funktionsfähig.“ 

Ursula Karven kämpfte sich zurück ins Leben

Wie Ursula Karven weiter erzählt, wurde eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert, wegen der sie sich Hilfe suchen musste. Sogar ihr Ex-Mann kam aus den USA, um sich in dieser Zeit um die gemeinsamen Kinder zu kümmern.

Ursula Karven erkannte sich zu der Zeit gar nicht wieder, wie sie erklärt: „Ich wollte meine normale Ursula zurück. Die, die ich kenne und die ich mag. Das hat, alles in allem, fast zwei Jahre gedauert.“

Erst im August dieses Jahres feierte die Schauspielerin mit dem Film „So einfach stirbt man nicht“ ihr Comeback vor der Kamera. Es kommt immer wieder vor, dass Stars sich während der Dreharbeiten verletzten - auch in Hollywood gab es bereits einige schlimme Set-Unfälle.