Private Einblicke

„Bares für Rares“: Julian Schmitz-Avila zeigt sein Zuhause

„Bares für Rares“-Händler Julian Schmitz-Avila 

So privat sieht man ihn selten. „Bares für Rares“-Händler Julian Schmitz-Avila gibt erstmals Einblicke in sein Zuhause – und das hat einige Schätze zu bieten.

Julian Schmitz-Avila (34) ist bekannt aus der beliebten Händler-Sendung „Bares für Rares“. Dort macht der Kunst- und Antiquitätenhändler Jagd auf tolle Raritäten. Privat dringt nicht allzu viel über ihn nach außen – bis jetzt. Auf YouTube nimmt Händler-Kollege Fabian Kahl (29), der auf einem Schloss wohnt, ihn in seiner Serie „Private Schätze“ unter die Lupe und lässt sich von ihm durch sein Zuhause führen.

Julian Schmitz-Avila lebt in einem Mehrgenerationenhaus voller Schätze

Julian Schmitz-Avila lebt in einem Mehrgenerationenhaus, das 1909 gebaut wurde. Während er im Erdgeschoss lebt, wohnt sein Vater eine Etage über ihm. Seine Ausstellungsfläche beherbergt einige Schätze, die auch schon bei „Bares für Rares“ zu sehen waren. Der TV-Händler führt seinen Kollegen und die Zuschauer mit einer Kamera durch sein Anwesen.

Vorbei an einer eindrucksvollen Standuhr zeigt er verschiedene imposante Gegenstände, die sich durchaus sehen lassen können. Julian Schmitz-Avila nähert sich einem besonderen Stück und erzählt: „Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen, eines meiner schönsten Stücke ist dieses Kanönchen.“ Fabian Kahl reagiert überrascht, woraufhin der 34-Jährige scherzt: „Ja, damit werde ich dein Schloss einnehmen. Also mach dich drauf gefasst, irgendwann komme ich und nehme Burg Brandenstein ein.“ Auf dieser lebt sein Händler-Kollege Fabian Kahl.

Danach führt Julian unter anderem durch seine Küche und sein Wohnzimmer. Er zeigt seine Lieblings-Tasse, die von seiner Freundin getöpfert wurde, und präsentiert einen eher ungewöhnlichen Schatz: Ein Schneidebrett, das schon mindestens zwölf Jahre in Benutzung ist. In den alten Gemäuern lassen sich so einige private Schätze finden. Übrigens: Auch auf Instagram zeigt sich „Bares für Rares“-Händler Julian Schmitz-Avila ganz privat.