• Home
  • Stars
  • „Bachelorette“-Nadine Klein: „Küssen vor der Kamera kostet Überwindung“
18. Juli 2018 - 16:17 Uhr / Lara Graff
Die neue Rosenkavalierin

„Bachelorette“-Nadine Klein: „Küssen vor der Kamera kostet Überwindung“

die neue Bachelorette, Nadine Klein, die neue Bachelorette 2018

Könnte Nadine Klein die neue „Bachelorette“ sein?

Mittwochabend darf Nadine Klein als neue „Bachelorette“ die Rosen verteilen. Was sie vom Küssen vor der Kamera hält, warum die Zeit beim „Bachelor“ für sie Vergeudung war und vieles mehr verriet Nadine im Interview mit „Promipool“.

Ab heute bekommen die Fans einen ersten Blick auf Nadine Klein (32) als die neue „Bachelorette“, denn heute fällt der Startschuss für die neue Staffel – auch mit einer Regeländerung. Vorab sprach Nadine im Interview mit „Promipool“ darüber, welche Ansprüche sie an die 20 Single-Männer hat, wie sie über die Show wirklich denkt und vieles mehr.

Nadine, worauf freust du dich als neue „Bachelorette“ am meisten?

Nadine Klein: Ich freue mich darauf, dass ich jetzt am Zug bin mit coolen Dates, Flirten und dem Rosenverteilen! Ich bin nun der aktive Part und sitze nicht mehr nur dekorativ im Hintergrund.

Bei „Der Bachelor“ hast du bereits um das Herz von Daniel Völz gekämpft. Warum nimmst du an einer weiteren Dating-Show teil?

Beim „Bachelor“ kam ich mir total deplatziert vor und hatte das Gefühl, ich vergeude meine Zeit. Auch, weil ich überhaupt keine Chance hatte, Daniel kennenzulernen. Jetzt als „Bachelorette“ ist es ganz anders: Ich darf entscheiden und die Jungs müssen um mich buhlen. Wann hat man das als Langzeitsingle schon mal, dass sich so viele Männer für einen ins Zeug schmeißen?

Wie stellst du dir deinen Traummann vor?

Mein Traummann sollte offen, herzlich und ehrlich sein. Außerdem sollte er begeisterungsfähig sein und Interessen im Leben haben.

Was sind für dich absolute No-Gos bei Männern?

Machohaftes Gehabe und flache Anmachsprüche gehen gar nicht! Egozentriker und Kerle, die eitler sind als ich, sind auch ein Thema für sich.

Wie können die männlichen Kandidaten dich von sich überzeugen?

​Mit Authentizität und Humor kann man(n) mein Herz gewinnen. Niemand ist perfekt, aber ich will merken, dass der Mann er selbst ist und sich nicht verstellt.

Nadine Klein ist die neue „Bachelorette“

Viele Kandidaten benutzen die Show als Sprungbrett, glaubst du trotzdem, dass man bei ihr die große Liebe finden kann?

​Warum nicht? Ich bin auch im Alltag auf genug Männer gestoßen, die es nicht wirklich ernst meinen. Es gibt überall solche und solche, man muss nur aufpassen und natürlich gehört etwas Glück dazu.

Was ist für dich das Wichtigste in einer Beziehung?

Respekt ist das Wichtigste für mich! Mit Respekt geht fast alles einher: Umgang, Ehrlichkeit, Treue und Manieren. Dinge wie miteinander lachen können und gemeinsame Interessen, haben natürlich auch einen hohen Stellenwert.

Daniel Völz ging als „Bachelor“ regelmäßig mit den Kandidatinnen auf Tuchfühlung. Können sich die Zuschauer auch bei dir auf so viele Lippenbekenntnisse gefasst machen?

​Küssen gehört zum Kennenlernen dazu und was wäre ich für eine Bachelorette, wenn ich nicht knutschen würde? (lacht) Das Küssen wird die ersten Male vor der Kamera aber definitiv Überwindung kosten!

Was ist der größte Unterschied zwischen dir und deiner Vorgängerin Jessica Paszka?

Jessica ist ein Profi vor der Kamera und hat das unglaublich souverän und locker gemacht. Ich bin noch oft nervös und aufgeregt, weil für mich vieles neu ist. Aber ich hoffe, ich kann das mit der Zeit auch so locker angehen wie Jessica.

Hast du dir von einer der Ex-„Bachelorettes“ vor der Sendungen Tipps geholt?

Man kann sich Tipps holen und Masterpläne schmieden, wie man will, letzten Endes kommt dann doch alles anders und man handelt viel aus Intuition und Bauchgefühl heraus.

Vielen Dank für das Gespräch!

„Bachelorette“ seht ihr mittwochs um 20.15 Uhr auf RTL.