• Home
  • Stars
  • Andrea Berg und Uli Ferber: So besonders feiern sie ihren Hochzeitstag

Andrea Berg und Uli Ferber: So besonders feiern sie ihren Hochzeitstag

 Uli Ferber und Andrea Berg
26. Juni 2020 - 13:31 Uhr / Nadine Miller

Seit dem 27. Juni 2007 sind Andrea Berg und Ulrich Ferber verheiratet. Anlässlich ihres 13. Hochzeitstages macht das Ehepaar einen besonderen Ausflug.

Schon seit 13 Jahren ist Andrea Berg (54) glücklich verheiratet mit Ulrich Ferber (60). Am 27. Juni 2007 gab sich das Paar das Jawort - es heiratete in Kleinaspach, in der Nähe von Heilbronn. Andrea Berg sah bei ihrer Hochzeit wunderschön aus - das Kleid sowie der Anzug von Uli stammten von Unrath & Strano aus Berlin, wie Andrea 2007 der Zeitschrift „Superillu“ verriet.

Andrea Berg und Uli Ferber: Sie zelebrieren ihren Hochzeitstag

Nun sind fast 13 Jahre vergangen, seitdem sich Andrea Berg und Uli Ferber ewige Treue schworen. Bis heute hält die Liebe der beiden an - und das zelebrieren sie nun mit einem ganz besonderen Ausflug.

Auf Instagram veröffentlichte Andrea eine Fotostrecke. Mit folgenden Worten wendete sich die Schlagersängerin an ihre Fans. „Wir sind über unseren Hochzeitstag am Samstag an unserem geliebten Wörthersee!“ Die beiden genießen aber offensichtlich nicht nur die Zweisamkeit. Was Andrea Berg noch treibt und wohin sie Uli mitschleppt, seht ihr im Video.

Andrea Berg ist mit ihrem Mann Uli Ferber glücklich

Ein Glück, dass sich die beiden gefunden haben, schließlich sah es anfangs nicht nach der großen Liebe aus. Uli Ferber dachte sogar, dass Andrea Berg eine Zicke sei. Kennengelernt haben sich die beiden im Februar 2003 bei einem Konzert von Andrea in dem Hotel von Ferbers Familie. Dort wohnt Andrea Berg mittlerweile auch

Doch ihr erstes Treffen lief alles andere als glatt: „Ich hatte jemand ganz anderen erwartet. Andrea wurde uns als totale Zicke angekündigt. Wenn irgendetwas nicht passt, würde sie gleich wieder abreisen, hatte man uns vorgewarnt. Dementsprechend waren wir aber alle etwas angespannt“, so Uli Ferber gegenüber „Bunte“.