• Home
  • Stars
  • Andrea Berg: So ist das Verhältnis zu Stiefsohn und Ex-Manager Andreas Ferber

Andrea Berg: So ist das Verhältnis zu Stiefsohn und Ex-Manager Andreas Ferber

Vanessa Mai: Nach ihrer Verletzung nahm Andrea Berg ihr die Angst
15. März 2019 - 10:16 Uhr / Lisa Levkic

Bei Andrea Berg hing bis vor Kurzem der Haussegen schief. Im Oktober vergangenen Jahres gingen sie und ihr Manager Andreas Ferber getrennte Wege – zumindest beruflich. Der 34-Jährige ist aber gleichzeitig ihr Stiefsohn. Andrea Berg gab nun preis, wie die Familie mit der verzwickten Situation umgeht.

Das bereut die Schlagersängerin, denn da war das Familienchaos vorprogrammiert. Bei Andrea Berg (53) und Manager Andreas Ferber (34) kriselte es im Oktober, sodass die berufliche Zusammenarbeit zwischen ihr und ihrem Stiefsohn aufs Eis gelegt wurde.

Andreas Ferber ist der Sohn von Andreas Ehemann Uli Ferber (59) und der Manager und Ehemann von Schlagersängerin Vanessa Mai (26). Eine sehr verzwickte Situation also.

Andrea Bergs erstes dramafreies Weihnachtsfest

Doch nachdem einige Monate ins Land gezogen sind, folgte bei der Schlager-Legende die Einsicht: Privates und berufliches gehören getrennt. Im Interview der „Bild“ zeigte sich die 53-Jährige einsichtig: „Ich habe einen Manager verloren, aber dafür einen Sohn zurückbekommen.“ Am Weihnachtstisch der Familie Berg/Ferber sei wieder Harmonie eingekehrt.

Seit elf Jahren sind Andrea Berg und Uli Ferber verheiratet 

In ihren neuen Song „Mosaik“ verarbeitet Andrea Berg den Zwischenfall: „Der Song Mosaik ist als letztes Lied für mein neues Album entstanden. Die Aussage ist, dass jeder Stolperstein im Leben auch etwas Positives bedeuten kann. Und im Nachhinein hat sich die Beendigung der beruflichen Zusammenarbeit mit Andi tatsächlich als Glücksfall in Verkleidung herausgestellt“, so Berg zur „Bild“.