• Home
  • Stars
  • 4 Dinge, die erst nach Daniel Küblböcks Verschwinden ans Licht kamen

4 Dinge, die erst nach Daniel Küblböcks Verschwinden ans Licht kamen

Der Fall Daniel Küblböcks gibt Rätsel auf
29. März 2019 - 20:01 Uhr / Fiona Habersack

Am 9. September 2018 soll Daniel Küblböck von Deck des Kreuzfahrtschiffs AIDAluna gesprungen sein. Seitdem ist er offiziell verschollen, für tot erklärt wurde er noch nicht. Nach seinem mysteriösen Verschwinden kamen immer mehr Geheimnisse über Daniel Küblböck ans Licht.

Daniel Küblböck ist inzwischen seit mehr als sechs Monaten verschollen. Es gibt zahlreiche Ungereimtheiten im Fall Daniel Küblböck, ebenso wie einige Fakten, die erst nach und nach an die Öffentlichkeit drangen.

Was geschah vor Daniel Küblböcks Verschwinden? 

Einige Passagiere berichteten nach seinem Verschwinden, dass Daniel Küblböck sich seltsam benommen und sogar randaliert habe. Sein Zimmernachbar Sebastian Kühner schilderte der „Bild“ zum Beispiel, dass der Sänger immer wieder laute Schreie losgelassen und Selbstgespräche geführt habe.

Daniel Küblböck: Warum sprang der Sänger von einem Kreuzfahrtschiff? 
 

Seinem Vater Günther, der auch im TV über seinen Sohn sprach, ist sein verändertes Verhalten schon vor der Schiffsreise aufgefallen. Er wollte verhindern, dass Daniel verreist und habe Verantwortliche der AIDA im Vorfeld auf Daniels psychische Probleme hingewiesen. So heißt es in einem Statement auf der Webseite des DSDS-Stars.

Wie sich Günther Küblböck äußerte, erfahrt ihr im Video. Außerdem verraten wir euch dort zwei weitere Dinge über sein Verschwinden. 

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe 

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). 

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.